Paramount Pictures, Skydance Productions und J.J. Abrams' Produktionsfirma Bad Robot haben endlich den neuen Regisseur gefunden, den sie gesucht haben. 'Fast & Furious'-Regisseur Justin Lin wird das Kommando an Bord übernehmen, und dafür Sorge tragen, dass Star Trek 3 "sich wie Guardians of the Galaxy" anfühlen wird.

Star Trek Beyond - Regisseur gefunden: Justin Lin übernimmt das Kommando

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Trek Beyond
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 9/101/10
Regisseur Justin Lin am Set von Fast & Furious 6 mit Vin Diesel und dem verstorbenen Paul Walker
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem erst Regisseur J.J. Abrams ausstieg, der die bisherigen Filme Star Trek - Die Zukunft hat begonnen und Star Trek Into Darkness inszenierte, und dann auch noch Drehbuchautor Roberto Orci den Posten verließ, der mit Star Trek 3 sein Regiedebüt geben wollte, befanden sich Paramount Pictures, Skydance Productions und J.J. Abrams' Produktionsfirma Bad Robot auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz für die Regie.

Auf der Wunschliste befanden sich die fünf Regisseure Rupert Wyatt, Morten Tyldum, Daniel Espinosa, Justin Lin und Duncan Jones. Edgar Wright, der Gerüchten zufolge als Ersatz in Frage kam, und Jonathan 'Riker' Frakes, der sich selbst anbot, waren nicht darunter. Nachdem bekannt wurde, dass Paramount Pictures Star Trek 3 mehr in Richtung Guardians of the Galaxy lenken möchte, war bereits klar, dass Justin Lin der beste Kandidat unter den fünf Regisseuren sein würde.

Und tatsächlich, just kam die Meldung, dass Lin die Regie bei Star Trek 3 übernehmen wird. Er soll auch der einzige von den Wunschkandidaten gewesen sein, dem man den Job anbot. Lin hat ja auch Zeit, da sein Sequel zu Das Bourne Vermächtnis mit Jeremy Renner in der Hauptrolle aufgrund der Rückkehr von Regisseur Paul Greengrass und dem originalen Bourne Matt Damon vorerst auf Eis gelegt wurde.