Dass Quentin Tarantino einen Star-Trek-Film gemeinsam mit Produzent J.J. Abrams plant, ist bekannt. Auch, dass er dafür angeblich eine Story mit R-Rating als Ziel plant. Nun unterstrich Karl Urban, Darsteller von Dr. Leonard "Pille" McCoy, dieses Vorhaben auf einer Convention.

Quentin Tarantino arbeitet aktuell auch an einem Star-Trek-Film

Karl Urban war auf der Trekonderoga-Convention zu Gast. In J.J. Abrams Kelvin-Zeitstrahl mimt er Dr. Leonard "Pille" McCoy. Und die Fans ließen es sich nicht nehmen, ihm auch Details zu Star Trek 4 und vor allem Quentin Tarantinos R-Rated-Star-Trek zu entlocken.

Seit Dezember ist bekannt, dass Tarantino neben "Once Upon a Time in Hollywood", seinem neunten Film, noch an einem Star-Trek-Streifen arbeitet. Das Besondere hierbei ist die Tatsache, dass es Tarantino-typisch mit einem R-Rating daherkommen soll. Somit sind also aktuell zwei Star-Trek-Filme in Planung: ein regulärer vierter Teil innerhalb des Kelvin-Zeitstrahls und Tarantinos Version. Diese, so verriet es Urban auf der Trekondera, soll ebenfalls die Kelvin-Crew beinhalten. "Ich war hocherfreut darüber, dass Tarantino nicht nur ein großer Fan von Star Trek ist, sondern auch daran interessiert, mit unserem Cast zusammenzuarbeiten. Es ist nicht nur eine neue Geschichte, er ist einfach einer dieser wenigen Regisseure mit einer einzigartigen und ganz spezifischen Vision. Er nutzt die Kamera, um die Geschichte auf sehr visuelle Art voranzutreiben. Ich denke, er würde einen großartigen Star-Trek-Film inszenieren, das denke ich wirklich."

Über den Film weiß Urban selbst noch nicht allzu viel, aber das R-Rating kann auch er bestätigen: "Quentin Tarantino ging in J.J. Abrams Büro und hat ihm eine Idee zu einem Star-Trek-Film unterbreitet. Ich weiß ein wenig Bescheid darüber, was die Story sein soll und die ist verrückt.Ich müsst euch aber keine Sorgen machen, dass der Film voller Obszönitäten und so wäre. Tarantino will ein R-Rating, um die vollen Konsequenzen aufzuzeigen. Wenn jemand in den Weltraum hinausgesogen wird - was wir ja alle bereits gesehen haben - sehen wir unter Umständen, wie die Person davon in Stücke gerissen wird. Ein R-Rating gibt ihm da einfach mehr Spielraum."

Sollte der Film tatsächlich zustande kommen, käme das für Urban einem wahr gewordenen Traum gleich. Es wäre daher auch in Ordnung, sollte Star Trek 4 noch nicht gedreht werden, solange der Film von Tarantino realisiert würde, so Urban. Bekanntlich sieht es derzeit nicht gut aus für Star Trek 4, da sowohl Chris Pine als auch Chris Hemsworth aus den Verhandlungen ausgestiegen sind.