'Marvel Studios'-Präsident Kevin Feige sprach kürzlich mit HeyUGuys über Spider-Man: Homecoming und gab zu verstehen, dass man selbst die kreative Kontrolle über das Projekt habe.

"Nun, ich kenne all die Leute bei Sony Pictures schon eine lange Zeit. Amy Pascal, Tom Rothman, der Sony jetzt führt, kenne ich schon Jahre. Es war mir eine Freude. Sie unterstützen uns wirklich darin, kreative Entscheidungen zu treffen, um den Film machen zu können. Aber sie waren auch großartige Partner. Bisher läuft es nicht schlecht für den Film", so Feige.

Feige zufolge habe er einer Vorlesung mit 'Iron Man'-Darsteller Robert Downey Jr. und Spider-Man-Schauspieler Tom Holland beigewohnt. Zu dem Zeitpunkt war für ihn spätestens klar, dass Holland die beste Wahl für den neuen Spider-Man gewesen sei.

Spider-Man ist ein Reboot

Spider-Man: Homecoming stellt ein Reboot der Reihe dar und wird von Jon Watts inszeniert. Voraussichtlicher Kinostart ist der 28. Juli 2017. Inhaltlich geht es zurück an die High-School, auf der es Peter Parker / Spider-Man zur Abwechslung auch mit dem typischen Teenageralltag zu tun bekommt.

Iron Man und der neue Spider-Man treffen erstmals in Captain America: Civil War aufeinander.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)