Sony Pictures kündigte gerade an, dass man zur Spider-Man-Reihe zwei weitere Spin-offs produzieren werde, die sich einmal um Venom und einmal um die Sinister Six drehen werden.

Spider-Man - Sony kündigt die Spider-Man-Spin-offs Venom und Sinister Six an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSpider-Man
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Spideys Feinde erhalten ihre eigenen Filme
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits nach einem Interview mit Chris Cooper, der in The Amazing Spider-Man 2 in die Rolle von Norman Osborn schlüpft, auch bekannt als Green Goblin, kamen erste Gerüchte auf, Sony Pictures plane den Ausbau seiner Spider-Man-Lizenz.

Nun teilte Sony Pictures mit, dass man tatsächlich zusätzlich zu den Spider-Man-Filmen noch zwei weitere Spin-offs plane, die sich aber nicht um andere Helden im Spider-Man-Universum drehen sollen, sondern um die Bösewichte. So werden die Spin-offs von Venom und den Sinister Six handeln.

Zu diesem Grund habe Sony ein Schreiber-Team bestehend aus Alex Kurtzman (The Amazing Spider-Man 2), Roberto Orci (The Amazing Spider-Man 2), Jeff Pinkner (The Amazing Spider-Man 2), Ed Solomon (Men in Black) und Drew Goddard (World War Z) um sich geschart, die, angeführt von den Produzenten Avi Arad [rettete Marvel Comics vor dem Untergang] und Matt Tolmach und Marc Webb, dem Regisseur der 'Amazing Spider-Man'-Reihe, das Universum weiter expandieren sollen.

Dieses Schreiber-Team war auch schon maßgeblich an Filmen wie der 'Star Trek'-Reihe von Regisseur J.J. Abrams, Transformers, Cloverfield, The Cabin in the Woods und den Serien Alias, Fringe und der kommenden Daredevil-Serie beteiligt.

Derzeit schreiben Kurtzman, Orci und Pinkner am Drehbuch zu The Amazing Spider-Man 3, bei dem Sony Pictures darauf hoffe, dass Webb wieder als Regisseur zur Verfügung stehen wird. Kurtzman und Orci schreiben auch mit Solomon an einem Drehbuch zu Venom, bei dem Kurtzman Regie führen wird. Goddard schreibt das Drehbuch zu Sinister Six, wobei er auch für die Regie in Frage kommt.

Doug Belgrad, President von Columbia Pictures, einer Tochterfirma von Sony Pictures, teilte mit, dass die Spider-Man-Reihe eine der größten und lukrativsten Reihen des Unternehmens sei und man hocherfreut darüber sei, mit einem so kreativen Team zusammenarbeiten zu können. Man wolle mit dem team noch weiter in das Universum vordringen, das webb, Arad und Tolmach mit The Amazing Spider-Man 1 & 2 aufgebaut haben.

"Wir glauben, dass Marb Webb, Alex Kurtzman und Drew Goddard einzigartige und aufregende Visionen dafür haben, wie sie das Spider-Man-Universum in jedem der kommenden Filme weiter ausbauen können."

Die Idee zur Erweiterung des Spider-Man-Universums kam ihnen während der Dreharbeiten zu The Amazing Spider-man 2, so Arad und Tolmach. "Mit über 50 Jahren reich an Geschichten in den Comic-Büchern, aus denen man die Inspiration holen kann, ist das Spider-Man-Universum wirklich grenzenlos. Hinzu kommt, dass das Spider-Man-Universum von allen Serien die größte Galerie an Bösewichten besitzt. Und die Gelegenheit, diese [Bösewichten] im Film zu erforschen, ist wahrlich aufregend."

Bislang habe man jeden Film in sich geschlossen betrachtet. Doch nun plane man einen Handlungsbogen, der die Reihe weiterbringen und ausbauen soll. Derzeit scheint auch wirklich jedes Studio, das über eine Comic-Lizenz verrfügt, diese bis in die Vollen ausschöpfen zu wollen. Disney / Marvel haben es bereits vorgemacht. Und alle anderen ziehen nun nach.