Frisch von der CinemaCon kommt die Info, dass sich Michael Keaton in finalen Gesprächen für die Bösewichtenrolle in Regisseur Jon Watts' Spider-Man: Homecoming befinden soll.

Spider-Man: Homecoming - Ex-Batman Michael Keaton im Gespräch für Bösewichtenrolle

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSpider-Man
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Michael Keaton wäre perfekt für die Rolle des Vulture
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

1989 und 1992 spielte Michael Keaton Bruce Wayne / Batman in Tim Burtons Batman-Filmen. Er ist insofern ein Vorreiter und einer der Pioniere des modernen Superheldenfilms. Zumal Burtons Batmanfilme zu ihrer Zeit extrem düster und wegweisend waren. 2014 spielte Keaton in Alejandro González Iñárritus oscarprämiertem Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) einen alternden Ex-Superstar, dessen Verkörperung eines Superhelden sowohl Fluch wie auch Segen war.

Und nun könnte Keaton erneut in einem Superheldenfilm mitspielen - nur dieses Mal auf der anderen Seite, in doppelter Hinsicht, denn er befindet sich laut Variety in finalen Gesprächen um die Rolle des Gegenspielers von Spider-Man in Marvel Studios' Spider-Man: Homecoming.

Wird Michael Keaton in die Rolle von Vulture schlüpfen?

Erst kürzlich kam das Gerücht auf, wonach es Tom Holland in seinem Einstand mit dem Vulture zu tun bekommen soll. Bekannt ist, dass Spider-Man: Homecoming kein weiterer Origin-Film wird, dieses erneute Durchkauen der Vorgeschichte will Regisseur Jon Watts dem Publikum ersparen. Viele Details gibt es noch nicht, doch angeblich wird der Ingenieur Adrian Toomes a.k.a. Vulture als Gegenspieler auftreten. Allerdings sei es nicht bekannt, ob er dann der Hauptgegenspieler oder doch nur ein Nebencharakter darstellen wird. In gewisser Hinsicht wäre es auch eine witzige Idee, diese Rolle mit Keaton zu besetzen, spielte sein Alter Ego in Birdman doch eben jenen geflügelten Superhelden. Vulture sollte auch bereits in Spider-Man 4 von Sam Raimi auftauchen und wäre von John Malkovich gespielt worden. Der Film kam aber nie zustande.

Was meint ihr? Keaton als Gegenspieler Hollands? Womöglich als Vulture? Das wäre in jedem Fall besser als erneut den Green Goblin zu bemühen.

In weiteren Rollen sind neben Tom Holland als Spider-Man / Peter Parker auch Marisa Tomei als Tante May und Zendaya in einer noch nicht bekannten Rolle zu sehen. Inhaltlich geht es zurück an die High-School, auf der es Peter Parker / Spider-Man zur Abwechslung auch mit dem typischen Teenageralltag zu tun bekommt.

Marvel Studios' Spider-Man-Reboot von Regisseur Jon Watts startet voraussichtlich am 28. Juli 2017 in den Kinos.

Zuvor wird die Spinne ihr Debüt in Marvel's The First Avenger: Civil War (Kinostart: 28. April 2016) geben, wo Peter Parker rund zehn Minuten und Spider-Man knapp 20 Minuten lang zu sehen sein wird.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)