Seit Christian Bale seine Rolle als Bruce Wayne / Batman abgelegt hat, ist es an der Blockbuster-Front etwas still um ihn geworden. Dabei hätte er fast eine Rolle in Solo: A Star Wars Story übernommen, wie er nun in einem Interview preisgab. Hoffnung auf einen späteren Auftritt in der Star-Wars-Saga hege er aber noch immer.

Solo: A Star Wars Story - Christian Bale hätte fast eine Rolle ergattert, immer noch an Rolle in Star Wars interessiert

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Christian Bale hätte eine Rolle in Solo: A Star Wars Story übernehmen können
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnächst ist Christian Bale im Western Hostiles als Captain Joseph J. Blocker zu sehen. Davor hatte er unter anderem eine Rolle im Finanzdrama The Big Short und wird demnächst als Dick Cheney im Biopic Backseat zu sehen sein. Allesamt Rollen, die seinem Schauspielprofil schmeicheln, aber keine, die ihn in ähnliche Star-Sphären transportieren, wie es einst Bruce Wayne a.k.a. Batman in Christopher Nolans Dark-Knight-Trilogie vermochte. Es ist aber nicht so, dass Bale derlei Rollen meidet, denn fast hätte er eine Rolle im nächsten Star-Wars-Film Solo: A Star Wars Story gehabt, wie er in einem Interview sagte.

Christian Bale, der Star-Wars-Jünger

Offenbar ging es dabei um die Rolle des Beckett. Den Mentor von Han Solo verkörpert nun Woody Harrelson. "Ja, es war definitiv verlockend", bestätigte Bale. "Denn nicht nur liebe ich die Filme seit meiner Kindheit, ich pflege auch eine lange Beziehung zu Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy und Produzent Frank Marshall,da sie vor vielen Jahren Das Reich der Sonne (von Steven Spielberg mit dem damals noch jungen Bale in der Hauptrolle) produziert haben. Es gab Gespräche, und ich hoffe, dass es in Zukunft wieder welche geben wird."

Im Gegensatz zum Superhelden-Genre, mit dem Bale außer als Darsteller im Privaten nichts anzufangen weiß, sei Star Wars eine Leidenschaft des 43-Jährigen. "Ich bin ein großer Fan. Star Wars interessiert mich. Ich habe noch immer den Millennium Falken, ich habe noch immer den AT-AT. Die erste Liebe meiner Tochter war Darth Vader. Und sie verehrt Darth Maul. Sie stand in Disneyland neben ihm und er knurrte und hatte diese Zähne und blieb die ganze Zeit im Charakter - eine wunderbare Darbietung - und sie war ja noch jung. Ich dachte, 'Das wird ihr eine Heidenangst einjagen, eine verdammt schlechte Idee'. Und dann blieb sie stehen und sagte, 'Daddy, ich bin verliebt.'"

Kein Fan von Marvel und Co.

Bale verriet zudem, dass er noch immer keine Gelegenheit hatte, Ben Afflecks Darbietung als Batman im DC Extended Universe anzusehen. Selbst seine Kinder seien nicht an Superheldenstreifen interessiert. "Und ich tendiere dazu, mir die Filme im Kino anzusehen, die meine Kinder sehen wollen", so Bale. "Ich muss gestehen, dass ich kein großer Fan von Superheldenstreifen bin. Ich habe weder die Avengers noch andere ähnliche Filme gesehen. Ich höre, dass sie gut sein sollen, aber es reicht mir schon, davon zu hören."