Es ist schon eine ganze Weile her, dass Shrek auf der großen Leinwand zu sehen war. Universal Studios plant nun ein Reboot. Und das soll das Studio verantworten, das mit Ich einfach unverbesserlich zu Ruhm gelangte.

Shrek und Esel kehren zurück

Mit Shrek - Der tollkühne Held startete 2001 eines der ersten wirklich erfolgreichen Franchises im Animationsfilmbereich, das nicht von Pixar Studios stammte. Die Persiflage auf typische Märchenfilme und Adaption von William Steigs Kinderbuch Shrek! war so erfolgreich, dass sie gleich drei Fortsetzungen (Shrek 2: Der tollkühne Held kehrt zurück, Shrek der Dritte und Für immer Shrek) sowie einige Specials und Spin-offs nach sich zog. Ganz zu schweigen von all den Videospielumsetzungen und dem gigantisch Tross an Merchandising.

Für immer Shrek, der abschließende Teil der Reihe, erschien 2010. Acht Jahre später hält man es bei Universal Pictures für an der Zeit, der Reihe einem Reboot zu unterziehen. Und dafür hat man nicht etwa Dreamworks, das ursprüngliche Studio, das von Universals Mutterkonzern Comcast aufgekauft wurde, verpflichtet, sondern holt sich Hilfe von Illumination Studios, die dank der Ich einfach unverbesserlich-Reihe wohl als das aktuell einflussreichste Animationsstudio bezeichnet werden können. Und Illumination-Chef Chris Meledandri weiß auch schon ganz genau, wie er es angehen will: "Wenn man zurückschaut auf die Sprechdarbietung, die waren großartig. Und während man sicherlich eine komplette Neuerfindung rechtfertigen kann, entspreche ich lieber meinen eigenen nostalgischen Gefühlen, indem ich genau diese Charaktere zurückhaben will", lässt Meledandri wissen, dass er gerne Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz und Antonio Banderas, die Originalsprecher, zurück im Tonstudio für das Reboot haben möchte. "Die Herausforderung für uns bestand darin, etwas wirklich Anderes zu finden, damit es sich nicht bloß wie ein weiterer Film in einer Reihe an Sequels anfühlt."

Die Band Smash Mouth, die den Hit "All Star" zum Shrek-Soundtrack beisteuerten, haben sich ebenfalls bereits zu den Reboot-Plänen geäußert und dürften mit ihrer Reaktion die Meinung vieler Fans vertreten: