Zur beliebten TV-Serie Sherlock könnte eines Tages auch ein Kinofilm kommen, selbst wenn das eher unwahrscheinlich klingt. Das zumindest schließt Showrunner Steven Moffat nicht aus.

Sherlock - Steven Moffat schließt Film zur TV-Serie nicht aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Die vierte Staffel zu Sherlock kommt, wie Moffat einmal mehr bestätigte. Nur BBC will mit der Ankündigung noch nicht herausrücken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für ihn habe es jedoch etwas Besonderes an sich, wenn zwei Filmgrößen wie Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in einem TV-Format zu sehen sind. Das sei am Anfang der Serie nicht der Fall gewesen. Hin und wieder überlege er sich, wie es heutzutage wohl wäre, wenn man die Serie gerade erst geschrieben hätte und versuchen würde, Cumberbatch und Freeman für die Rollen zu bekommen.

So oder so, jede einzelne Episode der Serie läuft mit ihren 90 Minuten bereits im Spielfilm-Format. Und da pro Staffel nur drei Episoden zu sehen sind, wirkt das Ganze auch mehr wie drei nacheinander laufende Filme.

Bevor überhaupt über einen Film nachgedacht wird, dürften sich die Macher erst einmal auf die nach wie vor noch nicht offiziell angekündigte vierte Staffel konzentrieren. Auch Amanda Abbington soll diesmal wieder mit dabei sein, wie Moffat bestätigte.

Moffat scherzte außerdem, dass BBCs Ben Stephenson Sherlock für die nächsten 50 Jahre in Auftrag gegeben habe und man so lange drehen werde, bis Cumberbatch zu berühmt sei.