In einem Interview sprach Dwayne 'The Rock' Johnson darüber, warum er lieber Black Adam statt Shazam spielt. Und enthüllte zudem, dass er seit Jahren mit Warner Bros. und DC Entertainment an der Comicverfilmung arbeitet.

Ab heute kann man Dwayne 'The Rock' Johnson erst einmal wieder als Marshal Luke Hobbs in Fast and Furious 7 sehen. Doch nach folgen so einige ungewöhnliche Rollen. In San Andreas spielt er den Hubschrauber-Rettungspiloten Ray, der nach einem Erdbeben der Stärke 9 versucht, seine Tochter zu finden. Und in Shazam wird er einen Antihelden spielen - Shazams Erzrivalen Black Adam. Und diese Rolle ist eine, die ihm sehr am Herzen liegt. Wie sehr und warum er sich für Black Adam entschieden hat, das teilte er in einem Interview mit.

"Es ist eine Mythologie, die ich liebe", so Johnson. "Sie begleitet mich schon seit nahezu zehn Jahren. Was mich dazu brachte, mich für Black Adam zu entscheiden, war, dass Black Adam grundsätzlich sehr viel interessanter auf mich wirkte. Ich hatte das Gefühl, dass Black Adam viel mehr Tiefe bietet, von den Anfängen als Sklave bis hin zum ultimativen Antihelden, wie wir ihn heute kennen. Aber ich habe immer gesagt, das muss man sich erst verdienen."

Irgendwann zwischen 2007 und 2008 habe er seine Fans über soziale Medien mal angefragt, welche Rolle er eher spielen solle: Black Adam oder Shazam. Die Antwort fiel zugunsten von Black Adam aus. "Ich denke Black Adam wird zu einem richtigen Antihelden heranwachsen", so Johnson in einem älteren Interview. "Es wurde alles so geschrieben, dass man die Comics im Geiste respektiert und ihnen die Ehre erweist. Wie man weiß, war Black Adam zu Beginn ein Sklave. Als ihm seine Mächte gegeben wurden, hat er sie benutzt. Infolge seiner Mächte kommt es zur Tragödie, was ihn in seinem Gemüt und in seiner Ansicht verändert."

Shazam soll am 5. April 2019 in die Kinos kommen.