In einem Gespräch versprach Shazam!-Produzent und Dwayne Johnson-Partner Hiram Garcia, dass der Superheldenfilm mit Johnson als Black Adam nicht nur früher in die Kinos kommen soll, sondern auch viel Spaß bereiten wird.

Shazam! - Produzent verspricht: Shazam! mit Dwayne Johnson kommt früher ins KIno

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Dwayne Johnson ist erst einmal in Central Intelligence zu sehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ursprünglich hieß es, Warner Bros. und DC Entertainments Shazam! sollte am 5. April 2019 in die Kinos kommen. Doch wenn man Produzent Hiram Garcia glauben darf, dann könnte der Superheldenstreifen, in dem Dwayne 'The Rock' Johnson in die Rolle des Antagonisten Black Adam schlüpft, schon eher das Licht der Spielhäuser erblicken.

"Ich denke, es gibt Projekte, die so stark und mächtig sind, dass sie den, wie ich es nenne, Moses-Effekt haben, wo sich das Meer aufteilt und sie an die Spitze kommen", so Garcia. "Ich habe Shazam! immer als eines dieser Projekte angesehen. Sobald dieses Projekt loslegen kann, wird es definitiv ein Meeresbezwinger werden und an die Spitze gelangen."

Es geht aber nun darum, das Projekt richtig anzugehen und nicht voreilig in die Kinos zu bringen. Das Drehbuch befindet sich laut Garcia kurz vor der Fertigstellung. "Derzeit geht es darum, die Story hinzubekommen. Die Story richtig, richtig gut hinzubekommen, dann wird der Rest ein Kinderspiel."

"Ich verspreche, wir werden es nicht verkacken!"

Im vergangenen Jahr schwärmte Johnson noch von seiner Rolle als Black Adam, der für ihn der wesentlich interessantere Charakter sei und mehr Tiefe aufweise als etwa Shazam! selbst. Das Ziel sei es, den Film geerdet, aber auch voller Spektakel und Spaß zu inszenieren.

Selbstverständlich darf in dieser Hinsicht und in dieser Disziplin nicht vergessen werden, dass Marvel Studios das Sub-Genre dominiert. "Marvel hat, und alle wissen das, diesen Bereich fest im Griff, wo sie in der Lage sind, geerdete, tief verwurzelte Stories zu erzählen, die echte Auswirkungen und Erschütterungen haben, und man hat unglaublich viel Spaß, während man dabei zusieht. Sie finden Momente, in denen man laufend Spaß hat, während man sich auf dieser Achterbahnfahrt befindet, und genau dahin wollen wir auch."

Da hat er recht. Marvel Studios' letzter Film Marvel's The First Avenger: Civil War hat die magische Milliardengrenze in kürzester Zeit durchbrochen. Etwas, das Warner Bros. und DC Entertainments Batman v Superman: Dawn of Justice versagt blieb.

"Ich verspreche es euch, wir werden das nicht verkacken. Meine Vision für diese Geschichte und diesen Film ist klar. Ich habe die Fackel mit Black Adam schon so viele Jahre mit mir herumgeschleppt, bevor wir es endlich durchbekamen. Ich sage dir, wir werden das Ding rocken. Es wird ein Hammer und eine Wahnsinnsfahrt, also macht euch bereit!"

Große Worte. Mal sehen, ob er sie halten kann.