Nun ist es also offiziell. Nicht nur, dass tatsächlich eine Shazam-Verfilmung ansteht, auch Dwayne Johnson wird mitspielen. Allerdings nicht als titelgebender Held, sondern als dessen Erzfeind Black Adam.

Nach langem Rätselraten, ist es nun offiziell: Shazam wird gedreht. Die Produktion übernimmt dabei nicht Warner Bros. selbst, sondern New Line Cinema, die 2008 von Warner Bros. gekauft wurde. Präsident und Chief Operating Officer Toby Emmerich teilte in einem kurzen Interview mit, dass Shazam nicht wie andere Superhelden-Verfilmungen sein werde. Stattdessen werde man einen ganz eigenständigen Ton anstreben.

"Es ist ein DC Comic, aber es handelt sich dabei nicht um einen Charakter der Justice League, und es ist kein Marvel Comic. Der Ton und die Stimmung wird sich von anderen Comicverfilmungen abheben", so Emmerich. So wolle man einen humorvollen Ton anstreben, während das Publikum dennoch das Gefühl haben soll, dass vieles auf dem Spiel steht.

Wer den titelgebenden Helden Shazam spielen soll, steht noch nicht fest. Einer der heißesten Kandidaten war ursprünglich Dwayne Johnson, der allerdings vor kurzem bereits mitteilte, dass er sich nicht entscheiden könne, wen er lieber spielen wolle, Shazam oder den Antihelden Black Adam, Shazams Erzfeind. Nun hat er sich also doch noch entscheiden können, denn über Twitter ließ er wissen, dass er die Rolle des Black Adam spielen wird. "'Knie vor ihm nieder oder werde von seinem Stiefel zerschmettert'. Es ist eine Ehre Black Adam zu sein."

Auch Emmerich ist sich der Bedeutung von Black Adam bewusst, denn oft sei es der Bösewicht, der den Film definiere, und er sei begeistert von Johnsons Ansichten über Black Adam. Für das Drehbuch konnte Darren Lemke gewonnen werden, der auch das Drehbuch zu Jack and the Giants verfasste.