Sharktopus vs. Pteracuda: Kampf der Urzeitgiganten - Infos

Auch bekannt als: Sharktopus 2: Rette sich wer kann

Dr. Rico Symes (Robert Carradine) ist ein Wissenschaftler, der im Auftrag des US-Militärs die Gensequenz eines Pterodactyls, eines Flugsauriers, mit der eines Barracudas kreuzt. Dass das keine gute Idee sein kann, ist dem Mann in seinem Streben nach herausragenden Leistungen nicht klar. Das ändert sich jedoch schlagartig, als eine Terrororganisation dieser so einzigartigen wie grausamen Biowaffe habhaft werden will und das katastrophal schief geht: Das Wesen, das sich sowohl an Land wie auch an Wasser fortbewegen kann, kommt frei und ist ab da kaum noch zu orten, geschweige denn aufzuhalten. Ein Blutbad beginnt, vor dem kein Mensch sich sicher sein kann.

Eine so verzweifelte Situation verlangt natürlich nach verzweifelten Maßnahmen. Und da die Forschungseinrichtung nicht zum ersten Mal mit der Züchtung einer neuen Spezies aufgefallen ist, machen sie sich genau das zunutze. Der Sharktopus, seinerseits eine Mischung aus weißem Hai und Riesenkalmar soll, ausgestattet mit einem neurologischen Transmitter, auf die Jagd nach dem Monster gehen. Was einerseits natürlich die einzige Bestie in den Ring schickt, die eine Chance in diesem Kampf hat - und andererseits ein zweites Ungeheuer entfesselt, dass die Welt bedroht und vielleicht gar nicht mehr eingefangen werden kann.

In dieser doch recht typischen Produktion als Trash-Film für den Heimkinomarkt, in dem nicht viele bekannte Gesichter auftreten. Robert Carradine dürfte noch der bekannteste Schauspieler sein, der einen kleinen Part in Django Unchained hatte und ansonsten vor allem als Vater von Lizzie McGuire bekannt sein könnte. Daneben ist auf Seiten der Schauspieler nicht viel zu erzählen, wohl aber über einen kleinen Gastauftritt, nämlich von Conan O'Brien, seinerseits Talkshow-Moderator der Sendung Conan in Amerika. Neben der Talkshow an sich ist wohl vor allem das Format Clueless Gamer mit ihm bekannt geworden, indem er Videospiele spielt und seine nicht besonders fachkundige Meinung dazu abgibt. Das ist natürlich für deutsche Fans nicht unbedingt interessant, aber eine nette Randnotiz.

Sharktopus vs. Pteracuda: Kampf der Urzeitgiganten - Blutiger, exklusiver Clip zum Trash-Feuerwerk