Keine Chance für schwache Mägen. Die berüchtigte "SAW"-Reihe wird fortgesetzt, komme was da wolle. Obwohl Killer Jigsaw schon im dritten Teil das Zeitliche segnete, nähern wir uns mit Riesenschritten Teil 6, der das Ende des Franchise markieren könnte.

Da das lustige Fallenbauen stets seine Nachahmer findet, dürfen sich Fans des "Torture Porn-Vorreiters im Mainstreamkino" auf folgenden Handlungsstrang freuen:

Special Agent Strahm ist tot. Detective Hoffman erweist sich nun als der unangefochtene Erbe Jigsaws. Als das FBI Hoffman in die Enge treibt, sieht er sich gezwungen ein weiteres der "Spiele" in Gang zu setzen. Infolgedessen wird Jigsaws allumfassender Plan nun endlich enthüllt.

Da lästern dann auch schon Kommentatoren auf WorstPreviews: "Allumfassender Plan? Lasst mich raten, eine RIESENFALLE!" Am 23. Oktober können zumindest schon einmal die US-amerikanischen Fans wieder ins Kino strömen um Costas Mandylor als Hoffman, Mark Rolston (Saw V, The Departed) als FBI-Agent Erickson, Betsy Russell als Jill, Tobin Bell in der Rolle des Jigsaw, Shawnee Smith als Amanda, und Peter Outerbridge (ReGenesis, Land of the Dead) als William bei der "Arbeit" zuzusehen.

Der sechste Teil soll im Übrigen auch das Ende der Reihe markieren, aber bei einem möglichen kommerziellen Erfolg sollte man sich darauf nicht verlassen. Immerhin gibt es immer noch den DVD-Markt und bei der derzeitigen Flut an Spin-Offs wäre vielleicht auch in diesem Sektor etwas für die Drehbuchautoren Patrick Melton und Marcus Dunstan (Saw IV, Saw V) sowie den Regisseur Kevin Greutert (verantwortlich für den Schnitt aller vorhergehenden Teile) zu holen.

Wie wäre es denn mit einem DVD-Lehrgang "Kochen mit Jigsaw?" Das Steak schön blutig bitte.