Das hätte wohl niemand geahnt: Das Mafia-Epos "Road to Perdition" erhält ein Sequel. Jetzt dürften sich viele Fans wohl wundern, was diesen Film fortführen könnte. Schließlich schien das Ende doch sehr endgültig zu sein. Zumindest für Tom Hanks Charakter, den Mafiagangster Michael Sullivan, wird ein erneuter Auftritt wohl nur in Rückblenden möglich sein.


Der Co-Autor der Filmvorlage, Max Allan Collins, arbeitet zur Zeit im Auftrag von JPM Productions und EMO Films an einer Fortsetzung unter dem bisherigen Titel "Road to Purgatory". Die Geschichte soll Michael Sullivans Sohn folgen, der nach seiner Rückkehr aus dem zweiten Weltkrieg nur ein Ziel vor Augen hat: Rache für den Mord an seinem Vater. Sein Weg führt in dabei bis in die höchsten Ebenen der mächtigen Mafia zu Frank Nitti, den er im Auftrag Al Capones ermorden soll. Die Filmvorlage ist im Übrigen kein Roman sondern ein künstlerisch anspruchsvoller Comic.

Sogar ein zweites Sequel ist schon in Planung, welches sich vorraussichtlich mit der inneren Zerrissenheit und den moralischen Bedenken von Michael Sullivan jr. auseinandersetzt. Eine Äußerung zu einem möglichen Titel ist ebenfalls schon gefallen: "Road to Paradise" könnte den Abschluss einer Trilogie ähnlich der "Der Pate" - Saga bilden.

Der zweite Teil soll eine Hommage an den verstorbenen Paul Newman enthalten. Paul Newman spielte in "Road to Perdition" den charismatischen Mafiaboss John Rooney. Er starb am 26. September 2008 in Westport, Connecticut in den USA.