Vor gut 2 Monaten berichtete gamona.de, dass es nach Meinung des Produzenten Avi Lerner nur eine Frage der Zeit sei, bis eine Fortsetzung zu „John Rambo“ in die Entwicklungsphase einsteigt und auf die internationalen Kinos losgelassen wird.

Auch im fünften Teil wird Stallone die Ein-Mann-Armee mimen.

Jetzt wird Avi Lerners These von Millennium Films bestätigt, die nun das fünfte „Rambo“-Feuerwerk genehmigten und grünes Licht für die Produktion gaben. Als Regisseur und Darsteller des Hauptcharakters wird erneut Rambo-Urgestein Sylvester Stallone reanimiert und eingesetzt. Ein Titel wurde bisher noch nicht bekannt gegeben, dafür ist ein grober Handlungsrahmen an die Öffentlichkeit gedrungen.

So entführt ein Menschenhändlerring nahe der amerikanisch-mexikanischen Grenze ein junges Mädchen. Das ruft die absolute non plus ultra Waffe auf den Plan: John Rambo. Um das Mädchen aus den Fängen der Menschenhändler und Drogenbarone zu befreien, schießt und sprengt sich Rambo ohne Rücksicht auf Verluste durch die feindlichen Reihen.

Glaubt man den Aussagen von Avi Lerner, soll der fünfte Teil mit weniger brutalen Kampfszenen aufwarten und den Film so für ein breiteres Publikum interessant und vor allem zugänglich machen. Damit zieht man seine Schlüsse aus dem letzten Rambo, der weltweit nur magere 113 Millionen Dollar einspielen konnte.

Die Dreharbeiten zu „Rambo 5“ sollen im Frühling nächsten Jahres beginnen.