Ralph reichts 2 - Infos

Originaltitel: "Wreck-It Ralph 2". Es gibt noch keinen offiziellen Starttermin.

Es handelt sich bei Ralph reicht's 2 um die Fortsetzung des beliebten Disney-Animationsfilms "Ralph reichts" aus dem Jahr 2012.

Mit einem Einspielergebnis von 380 Millionen Dollar, einer Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bester Animationsfilm“, sowie dem erfolgreichen Box-Office-Verkauf steht eigentlich einer Fortsetzung von „Ralph Reicht's“ nichts im Wege.

Bereits in den verschiedensten Interviews hat sich herauskristallisiert, dass an einem Skript für ein mögliches Sequel bereits gearbeitet wird. Regisseur Rich Moore ließ verlauten, dass ein Auftritt von Mario aus der Spielreihe Super Mario sehr wahrscheinlich ist. Die beliebte Spielfigur fand im ersten Teil nur namentlich Erwähnung, soll aber im Nachfolger eine wesentlich größere Rolle spielen, nachdem Nintendo das Ok dafür gab. Ein Auftritt wurde bereits im ersten Film geplant, jedoch wussten Rich Moore und sein Team nicht, wie sie den Videospiel-Klempner auf sinnvolle Weise in die Geschichte verbauen konnten. Er würde auch laut eigenen Worten nicht im Traum daran denken, die Regieführung abzugeben.

Unter den Spiel-Cameos soll auch Tron mit dabei sein. Komponist Henry Jackman, der den Film-Soundtrack beisteuerte, gab bekannt, dass der Sequel defintiv grünes Licht bekommen hat und das bereits daran gearbeitet wird.

Als ein mögliches Szenario hat Rich Moore unter anderem das Aufeinandertreffen gleicher Videospielfiguren in Erwägung gezogen: Was wäre, wenn Randale-Ralph auf einen anderen Ralph trifft, der aus einem anderen Spielautomaten stammt, der wie die restlichen Spiele der Spielhalle angestöpselt wird? Oder wie verhalten sich die Figuren, wenn sie auf ihre Gegenstücke anderer Spielversionen und Plattformen wie auf dem Handy oder auf Smartphones treffen?

Schließlich lebten die Figuren alle innerhalb dieser Spielautomatengesellschaft in einem kleinen Mikorokosmos fern von anderen Spielen. Rich Moore deutete an, dass in der Hinsicht auch Online-Spiele als Handlungsthematik wahrscheinlich wären.

Noch ist zudem unklar, ob wie schon im ersten Film Jennifer Lee wieder mit Phil Johnston beim Drehbuch assistieren werden. Lee hatte bereits auch beim Disney-Film „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ (Frozen) mitgewirkt, von dem auch bereits ein Sequel angekündigt wurde.

Nationalität: USA