Ridley Scotts Prometheus - Dunkle Zeichen sollte ursprünglich als Alien-Prequel durchgehen, ist inzwischen aber selbst für Fans der Reihe ein kleines Verwirrspiel. Es spielt zwar mehr oder weniger im gleichen Universum, hat aber mit Alien so gut wie gar nichts zu tun. Es soll aber einige Verbindungen geben, was Scott gerne auch als Alien-DNA bezeichnet.

Ridley Scott lässt die Fans noch immer im Dunkeln tappen.

Eine dieser Verbindungen, neben den Space Jockeys, ist Schauspieler Guy Pearce. Dieser übernimmt nämlich die Rolle von Peter Weyland, dem Besitzer des Raumschiffes Prometheus. Um daraus nun die Verbindung zur Alien-Reihe herzuleiten, muss man etwas weiter zurückgehen.

Laut Scott ging er in Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt und Blade Runner immer davon aus, dass die Welt in naher Zukunft von großen Firmen beherrscht wird. In Blade Runner erschuf er daher die Tyrell Corporation und in der Alien-Reihe Weyland-Yutani.

Peter Weyland - Weyland-Yutani, der Zusammenhang ist da. Wie der nun genau aussieht, verriet Scott dann aber doch nicht. Er betonte erneut, dass Prometheus völlig eigenständig sei und eine neue Welt zeige.

In die Kinos kommen wird der Film hierzulande erst am 9. August, nachdem er wegen anderen Filmen verschoben werden musste. In den USA läuft er hingegen wie geplant am 8. Juni an.