So wie es derzeit aussieht, scheint der Hauptdarsteller von Planet der Affen: Prevolution im zweiten Teil nicht mitzuspielen. James Franco selbst äußerte sich zu dem Thema und machte keine große Hoffnung auf eine Rückkehr.

Planet der Affen: Revolution - Offenbar ohne James Franco

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 12/201/20
James Franco ist wohl nicht im Sequel mit dabei.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich sollte nur ein kleiner Teil des nächsten Filmes sein. Es gab einen Moment, in dem es so aussah, als würde Rupert Wyatt den zweiten Teil drehen. Aber viele der menschlichen Figuren, die im ersten Teil mitspielten, wären in dem Sequel bereits tot gewesen", so Franco.

Weiter sagte er: "Jedenfalls war eine Szene zwischen mir und Ceasar geplant. Anscheinend nur ein Video, das zurückgelassen wurde. Dann passierten viele Dinge, zum Beispiel stieg mit Tom Rothman ein großer Teil des Projektes aus. Und jetzt ist auch Rupert nicht mehr beteiligt, weshalb ich also nicht weiß, was passieren wird. Ich werde aber wohl nicht mitspielen. Seit Rupert ausgestiegen ist, sprach mit mir noch niemand darüber."

Franco hätte also nur eine kleine Szene spielen sollen, die in dem Film wahrscheinlich Jahrzehnte später als Video auftauchen sollte. Da aber Ruperts nicht mehr dabei ist und der Film stattdessen vom Cloverfield-Regisseur Matt Reeves inszeniert wird, scheint Francos Szene wegzufallen.

Auf der anderen Seite dürfte es aber auch logisch erscheinen, wenn sich die Macher mehr auf die Affen konzentrieren, um eine von Affen besiedelte Welt und damit deren Macht glaubwürdiger zu gestalten.