Ursprünglich sollte Nintendos Super Mario eine eigene Szene im Abspann erhalten, wie Regisseur Chris Columbus in einem Interview mit ScreenCrush verriet.

Pixels - Super Mario ursprünglich mit Abspann-Szene, Klempner irgendwo im Film

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPixels
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So sollte die Kamera am Ende an dem noch immer stehenden, jedoch beschädigten Washington Monument hochfahren, an dessen Spitze sich eine kleine Figur mit Händen in den Hüften befand. Die Kamera zoomte weiter in Richtung Gesicht und enthüllte damit, dass es sich dabei um Mario handelte, der lächelte. Schließlich wäre der Bildschirm schwarz geworden und der Film vorbei.

Die Idee dahinter wurde sogar schon visuell umgesetzt, am Ende aber aus dem Drehbuch gestrichen. Laut Columbus sei diese Idee interessant gewesen, doch letztendlich wollte man Mario an einer anderen Stelle verwenden: "Ich möchte nicht den Fakt verraten, dass er sich vielleicht irgendwo in dem Film befinden könnte, aber… das ist ironischerweise ein größerer Moment für das Publikum als das Ende mit Mario."

Mario wird also offenbar in Pixels auftauchen, was somit neben Donkey Kong eine weitere Figur wäre, die Nintendo für einen Film lizenziert hat. Bekanntlich ist das Unternehmen in dieser Richtung sehr zurückhaltend - vor allem wenn es um Mario geht. Scheinbar waren sich die Japaner aber sicher genug.

In die Kinos kommen wird Pixels hierzulande am 30. Juli 2015. Schaut euch auch unser Pixels Gewinnspiel an.