Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 3 - Infos

Es gibt noch keinen offiziellen Starttermin.

Originaltitel: "Fantastic Beasts and Where to Find Them ".

Der letzte Teil des dreiteilig angelegten Spektakels zu „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ erweitert das bereits bestehende Harry-Potter Universum um ganz neue Erlebnisse und Informationen. In den letzten Jahren schrieb Erfolgsautorin J. K. Rowling mit „Ein plötzlicher Todesfall“ und „Der Ruf des Kuckucks“ zwei gänzlich neuausgerichtete Romane, die nichts mehr mit ihrem Lebenswerk zu tun haben, welches mit dem letzten und siebten Teil „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ sein würdiges Ende fand. Doch augenscheinlich kann sie ihr Vermächtnis nicht ruhen lassen - nun wagt sich Rowling an die Verfilmung eines Begleitbandes zu den Harry Potter-Romanen und entwickelt außerdem ein Theaterstück, welches Harrys Leben bei seinen Verwandten im Ligutserweg 4 näher beleuchtet, bevor ihm das Zaubereihandwerk in Hogwarts beigebracht wurde.

„Phantastische Tierwesen“ ist nicht das einzige Werk seiner Art – mit der Idee im Hinterkopf, treuen Harry Potter-Fans die Möglichkeit zu gewähren, einen Einblick in das Schulwesen des berühmten Magiers zu erhalten, verfasste Rowling um das Jahr 2000 herum noch zwei weitere Bände, die Imitationen ikonischer Schulbücher darstellen, mit denen Harry, Hermine und Ron es wirklich zu tun bekamen. „Quidditch im Wandel der Zeiten“ gibt hierbei Infos zu der Entstehungsgeschichte, Taktiken und Tipps zu dem magischen Sport, während „Die Märchen von Beedle dem Barden“ eine liebevoll gestaltete Sammlung feiner Märchen darstellt.

70 Jahre vor Harrys Aufnahme in das magische Hogwarts spielen sich die Geschehnisse von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ab und porträtieren das Genie Newton Artemis Fido Lurch Scamander, der nach seinem Abschluss der berühmten Zaubererschule einen Arbeitsplatz in der „Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe“ ergattert. Von hier aus plant er eine Expedition bis hin zu den letzten Winkeln der Welt, um eine Enzyklopädie zu verfassen, die jedes im Verborgenen lebende Tierwesen eindeutig klassifiziert. Am Ende seiner erlebnisreichen Reise hat er sein Ziel erreicht – ganze 75 exotische Spezies sind in seinem Band aufgeführt, weder Basilisken, Greifen oder Riesen noch Mantikore, Werwölfe und Phönixe konnten sich vor den wachsamen Augen des Wissenschaftlers verstecken.

Nationalität: USA, Großbritannien