Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 - Infos

Es gibt noch keinen offiziellen Starttermin.

Originaltitel: "Fantastic Beasts and Where to Find Them ".

J. K. Rowling kehrt mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu ihren Wurzeln zurück und erweitert ihr Harry Potter-Universum um eine weitere Facette. Nach dem Abschluss der weltbekannten Buchreihe, dessen siebter und letzter Teil „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ sogar in zwei Teilen über die Kinoleinwände geflimmert ist, wurde es etwas ruhiger um die Autorin, die während der selbstgewählten Ruhezeit die Romane „Ein plötzlicher Todesfall und „Der Ruf des Kuckucks“ verfasste. Neben ihrem aktuellsten Projekt, ist zudem eine Theaterstück in der Mache, welches Harrys Leben bei den Dursleys im Ligusterweg 4 vor seiner Aufnahme in Hogwarts beschreibt.

Mit der Verfilmung eines der drei begleitenden Bücher zu den Abenteuern Harry Potters wagt Rowling ein riskantes Experiment – gleich drei Teile soll der dünne Schinken abwerfen. Neben „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, welches das exakte Abbild des Lehrbuches darstellt, welches Harry, Ron und Hermine während ihrer Zeit auf Hogwarts in die Hände bekommen haben, sind noch zwei weitere Lektüren auf dem Markt, die Lesern einen Einblick in das Schulwesen von Hogwarts geben sollen: „Die Märchen von Beedle dem Barden“, ein aufwendig verzierter Märchenband, der fünf unterschiedliche Geschichten erzählt, sowie „Quidditch im Wandel der Zeiten", das die Regeln und Entstehungsgeschichte des Volkssports der Zauberer näher beleuchtet.

Im Film wird die Geschichte von Newton Artemis Fido Lurch Scamander beleuchtet, der 70 Jahre vor den Geschehnissen des ersten Harry Potter-Bandes seinen Abschluss in den magischen Künsten macht und daraufhin in der „Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe“ des Ministeriums für Zauberei anfängt zu arbeiten. Ähnlich wie bereits Charles Darwin und Alexander von Humboldt zieht es ihn in die entlegensten Winkel des Globus, wo er es sich zur Aufgabe macht, jedes im Verborgen lebende Tierwesen zu klassifizieren. Die Reise, bei der wir Newt Scamander über die Schultern schauen, sollte einiges zu bieten haben – in der fertigen Version der Enzyklopädie schildert Scamander umfassendes Wissen zu 75 unterschiedlichen Arten wie Basilisken, Phönixe, Werwölfe, Jarveys, Knarls, Augureys oder Plimpys.

Nationalität: USA, Großbritannien