Parada - Infos

Nichts als Ärger, wenn man nicht nur schwul ist, sondern auch noch in Serbien lebt. Hier soll nun eine "Gay Pride Parade" stattfinden. Doch bereits die ersten Versuche endeten alle mit Blut. Schwulen-Aktivist Mirko gibt jedoch nicht auf und sucht händeringend nach Unterstützung.

Die bekommt er ganz unerwartet von seinem Freund und Tierarzt Radmillo. Der hat das Leben eines Pittbuls gerettet und kam so ins Gespräch mit dem ehemaligen Kriminellen Limun. Der möchte so bald wie möglich seine Freundin heiraten, kann sich die Hochzeit aber nicht leisten.

Perfekt für ihn, dass Mirko Hochzeiten organisiert. Er ist bereit die absolute Traumhochzeit auf die Beine zu stellen, wenn Limun, seines Zeichens Chef einer Sicherheitsfirma, dafür sorgt, dass die Parade ohne blutige Übergriffe statt findet. Eine Vorsichtsmaßnahme, die nötig ist, wetzen Neo-Nazis und Nationalisten doch bereits die Messer.

Widerwillig erklärt sich der ehemalige Knasti bereit, dem schwulen Päärchen zu helfen. Doch Leute für diesen "Auftrag" zu bekommen stellt sich als schwerer raus, als er dachte...

Der Film entstand mit dem Hintergrund, dass die Mehrheit in Serbien alles andere als schwulenfreundlich ist. Die meisten Bürger sind homophob und nur eine kleine Minderheit liberal eingestellt.