Viel ist noch nicht bekannt zu Guillermo del Toros Pacific Rim, ausser, dass es sich hierbei um Menschen in riesigen Robotern, Jaeger genannt, handelt, die gegen die Kaiju, aus den Tiefen des Meeres entstiegene Ungeheuer kämpfen. Doch dieser Umstand ist im Begriff sich zu ändern.

"Hey, was ist, wenn ich mal für kleine Mädchen muss?"

Kam bereits früh der Eindruck auf, dass Pacific Rim wie eine Live-Action Version von Neon Genesis Evangelion anmutet, einem weltweit erfolgreichen Anime mit ähnlicher Handlung, so stellte Guillermo del Toro bereits klar, dass er sich des Erbes bewusst ist, schon am Namen für die Monster (Kaiju) zu sehen, aber mit seinem Film neue Wege beschreiten will, anstatt alten Pfaden zu folgen. Ob sein Plan aufgeht, davon kann man sich schon bald selbst überzeugen, denn die virale Marketingkampagne scheint gerade ihre Mühlen in Bewegung gesetzt zu haben.

So kann man auf der Seite 'Panpacificdefense' sowohl einen Countdown sehen, der höchstwahrscheinlich auf einen ersten Trailer in knapp zwei Wochen hindeutet, als auch ein Video betrachten, welches ein Kaiju-Warnsystem zeigt.

Auf Collider darf man zudem noch einen Blick auf ein Schreiben der britischen Luftwaffe werfen, die ihre besten Piloten für das Jaeger-Programm vorschlagen, sowie einen Bauplan für einen dieser Jaeger ansehen.

Was heutzutage auch nicht fehlen darf, ist ein fiktiver Livebericht über eine Kaiju-Attacke. (Siehe unten)

Geplanter Kinostart ist der 12. Juli 2013 (USA). Natürlich in (konvertiertem) 3D.

8 weitere Videos