Oculus - Infos

Erscheint nur auf DVD/Blu-ray.

Regisseur Mike Flanagan baut mit dem Spielfilm Oculus auf seinem Kurzfilm "Oculus: Chapter 3 - The Man with the Plan" auf, der 2006 erschien. Schon damals drehte sich alles um einen verfluchten Spiegel und dessen Macht über jeden, der einmal in ihn hineingesehen hat. Scott Graham spielte damals die Rolle des Tim Russel, die in Oculus nun Brenton Thwaites übernimmt. Graham übernimmt dennoch eine kleine Rolle in Oculus und tritt dort als Warren auf.

In Oculus geht es um die Familie Russel und deren furchtbares Schicksal. Der damals 10-jährige Tim Russel (Brenton Thwaites) soll seinen Vater (Rory Cochrane) und seine Mutter (Katee Sackhoff) auf brutale Art und Weise umgebracht haben. Zehn Jahre musste er für dieses Verbrechen in eine Heilanstalt.

Als er mit Anfangs 20 endlich entlassen wird, ist er ratlos und unsicher darüber, was er mit sich und seinem Leben anstellen soll. Viel Hilfe findet er nicht bei seiner Schwester Kaylie (Karen Gillian), denn auch ihr sitzt der Schreck der damaligen Bluttat noch in den Knochen. Dennoch hat sie viel Zeit damit verbracht, den mysteriösen Spiegel, der damals im Büro ihres Vaters hang, zu untersuchen. Sie hat keine Mühen gescheut, um an den Spiegel zu gelangen und plant ein Experiment, das alle Geheimnisse des Objekts offenbaren soll.

Tim versucht Kaylie davon zu überzeugen, dass es für alles rationale Erklärungen gibt und sie es einfach dabei belassen soll, doch diese lässt sich nicht mehr von ihrem Plan abbringen. Nach einiger Zeit erleben beide starke Halluzinationen und merken langsam, dass der Spiegel sie wieder in ihrem Bann hat. Für jegliche Hilfe ist es allerdings zu spät...

Oculus wurde am 8. September 2013 auf dem Toronto International Film Festival uraufgeführt und erschien in den USA am 11. April in den Kinos. Von Kritikern wurde er für sein Festhalten an klassischen Horrorelementen und dem Fehlen von übertriebenen Splatter gelobt.

Nationalität: USA

Oculus - Exklusiver Clip 2 weitere Videos