Ein Nightcrawler, das ist nicht der blauhäutige X-Man, sondern ein Mensch, der sich die Nächte damit um die Ohren haut, mit dem Auto durch die Stadt zu düsen, dem Polizeifunk zuzuhören und bei Verbrechen und Unfällen vor Ort zu sein, um das zu filmen. Ein Nightcrawler, das ist die niederste Form des Journalisten, sensationsheischend, ohne jedwedes Mitgefühl, nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Denn aus dem Unglück anderer lässt sich Kapital schlagen. In Dan Gilroys Film „Nightcrawler“ ist Jake Gyllenhaal ein derartiges Subjekt. Und zwar ein besonders Widerliches.

Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis - Exklusiver Clip: "Bonusmaterial #2"6 weitere Videos

Lou Bloom (Jake Gyllenhaal) hält sich mit kleinen Gaunereien über Wasser, möchte aber hoch hinaus. Allein: Womit könnte er hoch hinauskommen? Als er eines Abends auf dem Freeway einen Autounfall beobachtet und sieht, wie ein Kameramann Aufnahmen macht, dämmert ihm, wie er Geld machen könnte. Indem er nachts mit Kamera und Polizei-Scanner bewaffnet auf Streife geht, Mord- und Unfallopfer filmt und das Material ans Fernsehen verkauft.

Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis - Aus dem Leben eines Mistkerls

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 7/101/10
Der Film kommt am 13.11.2014 in die deutschen Kinos.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lou ist dabei skrupellos und frei von jeder Empathie. Er geht ganz nahe ran, er behindert Hilfskräfte, er drapiert Unfallopfer, damit sie besser „zur Geltung“ kommen und er hat kein Gewissen. Aber Erfolg, den hat er, und zwar erstaunlich viel. Lou hat einen Business-Plan, dem er streng folgt – und niemand, wirklich niemand, darf ihm dabei in die Quere kommen.

Packshot zu Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren PreisNightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis kaufen: ab 3,99€

Ein Mensch, den man verabscheuen muss

Der Film ist ganz und gar aus der Warte von Lou Bloom erzählt. Er zwingt den Zuschauer, ihn als Identifikationsfigur zu nehmen. Ein Umstand, der erstaunlich ist, denn eine solche Art Mensch als Hauptfigur eines Films sieht man wirklich nicht alle Tage. Hält man den Mann anfangs nur für einen kleinen Gauner, so zeigt sich schon bald, dass er weit mehr als das ist.

Lou Bloom ist ein waschechter Soziopath, ein Mann, der weiß, was er will, der auch weiß, wie er bekommen kann. Der charmant sein kann, wenn es ihn weiterbringt, der aber eigentlich gefühlskalt und losgelöst ist. Ihn interessieren andere Menschen nur als Mittel zum Zweck.

Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis - Aus dem Leben eines Mistkerls

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 7/101/10
Dan Gilroy ("Das Bourne Vermächtnis") führt Regie bei diesem Thriller.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit unterscheidet er sich nur peripher von seinen Kollegen, den so genannten Stringers. Es bedarf schon einer speziellen Schlag Mensch, diesen Job zu machen, anders als seine Kollegen ist Lou Bloom aber gewillt, mehr zu tun. Für ihn gelten Moral und Anstand nicht, noch nicht mal in einer rudimentären Form. Der Zweck heiligt die Mittel. Und der Zweck ist immer gleich: Lou Bloom will Erfolg haben.

Kein traditioneller Thriller, sondern die packende Charakterstudie eines Soziopathen. Jake Gyllenhaal ist bemerkenswert.Fazit lesen

Man wünscht ihm alles Schlechte dieser Welt

Je länger der Film geht, desto mehr ist man von diesem Menschen abgestoßen. Je mehr man miterlebt, wie er alles orchestriert, um seine Aufnahme zu bekommen, wie er Regeln des Anstands bricht und sich über das Gesetz erhebt, desto mehr wünscht man ihm die Pest an den Hals. Jake Gyllenhaal spielt das außerordentlich gut.

Das funktioniert auch deswegen, weil Gyllenhaal zumeist Sympathieträger spielt. Mit denselben Manierismen, die er da einsetzt, agiert er auch hier, nur dass es im Fall Lou Bloom eine Maske ist. Gyllenhaal brilliert dabei, einen Soziopathen in vollkommener Ausprägung zu porträtieren. Es ist fast beängstigend, wie gut er das macht.

Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis - Aus dem Leben eines Mistkerls

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 7/101/10
Lou Bloom (Jake Gyllenhaal) ist die schrecklichste Version eines Menschen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die dreckige Seite der Medien

„Nightcrawler“ ist in erster Linie das Porträt eines Soziopathen, der endlich seine Berufung gefunden hat. Zugleich ist der Film aber auch sehr prägnant, was die Darstellung der amerikanischen Nachrichtenszene und des Frühstücksfernsehens angeht. Er führt die Doppelmoral und Heuchelei vor, zeigt Nachrichtensendungen, die tendenziös berichten, die Wahrheiten unter den Tisch fallen lassen und die am liebsten echtes Blut zeigen, aber vorher brav warnen, dass der folgende Bericht „sehr graphisch“ sei.

Die Geschichte des Films - Die 100 erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (100 Bilder)

Es geht um Sensationsheischerei, um den moralischen Bankrott, um das Gieren nach harter Quote, kurz: um den Verzicht auf jedwede Ethik. „Nightcrawler“ zeigt die dunkle Seite eines Geschäfts, das nur durch das Leid anderer floriert.