Der beliebte Streaming-Dienst Netflix hat VPN- und Proxy-Nutzern den Kampf angesagt. Wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag mitteilt, soll der Zugriff in den nächsten Wochen über derartige Mechanismen nicht mehr möglich sein.

Netflix - Streaming-Dienst will VPN-Nutzer aussperren

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 28/301/1
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Einige Mitglieder setzen Proxy-Server oder andere Mechanismen ein, um auf Titel zuzugreifen, die in ihrer Region eigentlich nicht verfügbar sind. Um dieses Problem zu lösen, setzt Netflix auf branchenübliche Technologien, die auch in anderen Unternehmen in identischer oder ähnlicher Form Anwendung finden", heißt es.

Weiter schreibt Netflix: "Daher wird es in den nächsten Wochen auch mit Proxy-Servern und Mechanismen zur Umgehung von Zugriffsbeschränkungen nicht mehr möglich sein, auf Inhalte zuzugreifen, die in der eigenen Region nicht verfügbar sind. Mitglieder, die aktuell nicht auf Proxy-Server zurückgreifen, werden hiervon jedoch in keiner Weise beeinträchtigt werden."

Netflix strebt identische Verfügbarkeit in allen Regionen an

Wie man betont, würde die nach Regionen unterteilte Content-Lizenzierung dafür sorgen, dass man in verschiedenen Regionen zu einem gewissen Grad unterschiedliche Inhalte anbieten müsse. Angestrebt wird für eines Tages jedoch, in allen Regionen eine identische Auswahl an Serien und Filmen anbieten zu können.

David Fullagar, Vice President Content Delivery Architecture, zufolge würde es für Mitglieder keinen Grund geben, auf Proxy-Server und Co. zu setzen, wenn alle Inhalte weltweit verfügbar wären. Diesbezüglich würde Netflix stetig Fortschritte machen: "so zum Beispiel durch die globale Ausweitung des Netflix-Dienstes auf 190 Länder, die letzte Woche verkündet wurde. Dennoch haben wir noch einen weiten Weg vor uns."

Netflix ist unter anderem zwar auch in Deutschland verfügbar, allerdings ist weltweit gesehen das US-Angebot für viele Nutzer deutlich attraktiver. Mit Proxy-Server bzw. über VPN ist es möglich, auf dieses Angebot zugreifen zu können, um so beispielsweise die US-Serie Mad Man oder andere Inhalte schauen zu können, die in der eigenen Region nicht oder nur teilweise verfügbar sind.

Retro-Rückblick

- Cartoons und Anime der 1980er und 90er: wählt die Nummer eins
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (100 Bilder)