Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt auch für die überfällige Live-Action_Variante zum Kult-Anime Cowboy Bebop. Netflix produziert dazu eine Serie.

Cowboy Bebop erhält eine Live-Action-Serie

Lässig, übercool und verdammt genial: 1998 eroberte Regisseur Shinichirō Watanabes Cowboy Bebop nicht nur die Herzen der japanischen, sondern gleich aller Anime-Fans weltweit. Hierzulande lief der Anime ab Januar 2003 auf MTV. Die 26 Episoden umfassende und preisgekrönte Serie rund um Spike Spiegel und seine Bande an sozial unangepassten Kopfgeldjägern zeichnete sich nicht nur durch die Charaktere, die Story und den Zeichenstil aus, sondern auch durch den kongenialen und jazzigen Soundtrack. 2008 sollte der Anime schon mal verfilmt werden, damals mit Keanu Reeves in der Besetzung als Spike Spiegel. Die Pläne verliefen sich allerdings. 2017 wurde dann eine TV-Serie angekündigt, deren Drehbuch von Thor-Schreiberling Christopher Yost verfasst werden sollte. Und diese zehnteilige Serie wird nun von Netflix produziert. Watanabe wurde ebenfalls zu Rate gezogen und wird als Berater fungieren.

Übrigens: Wer seine Erinnerungen an den Kult-Anime nochmal auffrischen oder überhaupt einmal erfahren möchte, was am Ruf des Animes dran ist, die Serie ist aktuell auf Netflix verfügbar. Wann die Live-Action-Serie auf Netflix verfügbar sein soll, steht noch nicht fest. Aber dazu wird es sicherlich zeitnah weitere Details geben. Man darf gespannt sein, wer welche Rolle übernehmen wird.