Haltet euch fest, Spike Spiegel hat endlich ein reales Gesicht: John Cho wird ihn in der Live-Action-TV-Serie von Netflix und Tomorrow Studios verkörpern, wie das Unternehmen verkündet hat.

John Cho (rechts) spielt Spike Spiegel in der Verfilmung von Cowboy Bebop

Netflix ist nicht nur die Heimat für zahlreiche Animes, der Streaming-Gigant mit Sitz in Los Gatos, Kalifornien, treibt auch die Live-Action-Verfilmung zahlreicher beliebter Anime-Serien voran. Adam Wingards Verfilmung von Death Note mag zwar das Fanlager gespalten haben, doch vielleicht gelingt es Netflix mit der Live-Action-Version von Cowboy Bebop, alle zu begeistern. Eine solche Verfilmung war bereits seit Jahren in Planung bei 20th Century Fox. Damals sollte Keanu Reeves in die Rolle von Spike Spiegel schlüpfen. Nun hat Netflix die Produktion als Live-Action-Serie übernommen und endlich auch einen Darsteller für den intergalaktischen Kopfgeldjäger gefunden: John Cho.

Cho ist bekannt als Sulu in der Kelvin-Zeitlinie von Star Trek oder auch als Harold in der Harold und Kumar-Komödienreihe. Zuletzt konnte er aber vor allem als besorgter Vater auf der Suche nach seiner verschwundenen Tochter in Searching von sich reden machen. Neben John Cho als Spike Spiegel werden auch Daniella Pineda als Faye Valentine, Alex Hassell als Vicious und Mustafa Shakir als Jet Black mit von der Partie sein. Bleibt also nur noch die Besetzung von Ed aus. Aber auch da hat Netflix sicher bald etwas zu vermelden. Shinichiro Watanabe, der die Anime-Serie von 1998 inszeniert hat, ist als Berater mit an Bord. Produziert wird sie von André Nemec, Josh Applebaum und Jeff Pinkner.