Electronic Arts und DreamWorks ist es zwar nach wie vor ernst mit dem Film zur Rennspiel-Reihe Need for Speed: Sie kündigten nun einen offiziellen US-Start an. Allerdings zeigt dieses Datum auch gleichzeitig, dass man nicht sonderlich viel Mut hat.

Need for Speed - Film bekommt weniger mutigen Starttermin

alle Bilderstrecken
Darf man eine Mischung aus Drive und Fast & Furious erwarten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 68/741/74

In die US-Kinos kommen soll der Film am 7. Februar 2014. Somit will man sich nicht mit dem Sommerblockbustern messen, obwohl die Art von Film doch gerade zur Ferienzeit bei der Zielgruppe gut ankommen dürfte.

Die Brüder George und John Gatis entwickelten die Vorlage, währned George das auf der NFS-Reihe basierende Drehbuch schrieb. Als Produzenten holte sich EA zusätzlich John Gatins und Mark Sourian ins Boot, während Scott Waugh (Act of Valor) die Regie übernehmen wird.

Mit der offiziellen Ankündigung des Filmes versuchte EA deutlich zu machen, in welche Richtung man gehen möchte. Der Film soll "rasant" werden, ganz "in der Tradition der großen Autofilme der 70er Jahre". Gleichzeitig soll sich der Film aber auch stilistisch stark an die Videospielreihe anlehnen.

Aktuellstes Video zu Need for Speed

Need for Speed - Clip 01: Ankoppeln6 weitere Videos