Die bisherigen Set-Fotos zu Regisseur Paul W. S. Andersons Verfilmung von Capcoms Monster Hunter sorgten eher für Unmut bei den Fans. Aber das neue Bild von Milla Jovovich dürfte die Hoffnung aufkeimen lassen.

In Monster Hunter kämpfen mutige Krieger in schwerer Rüstung und mit massiven Waffen gegen Kolosse von Monstern

Seit 2016 sitzen Regisseur Paul W. S. Anderson und seine Gattin, Schauspielerin Milla Jovovich, gemeinsam an der Verfilmung zu Capcoms Monster Hunter. Anderson hat jede Menge Erfahrung mit der Materie, verfilmte er doch bereits Mortal Kombat und Resident Evil. Im Gegensatz zu Uwe Boll kann man dem britischen Filmemacher keine allzu großen Vorwürfe machen, er verstünde nichts von seinem Metier. Tatsächlich gehören Andersons Videospielverfilmungen noch zu den brauchbarsten ihrer Art. Mit einem Budget von circa 60 Millionen Dollar - was angesichts der Größe der Vorlage doch etwas unterkalkuliert wirkt - sollen nun die Ungetüme aus dem Universum von Monster Hunter auf die Leinwand gebracht werden. Für Anderson ein ambitioniertes Projekt, wie er damals wissen ließ: "Was ich an Monster Hunter liebe, ist die unglaublich wunderschöne, immersive Welt, die sie erschaffen haben. Es ist auf einem level mit Star Wars, was die Schöpfungen angeht. Es gibt keine echten zentralen Charaktere, von daher war es ein wenig wie Resident Evil. Als wir uns das erste Mal damit beschäftigten, haben wir unsere eigenen Charaktere und unsere eigene Geschichte innerhalb dieser Welt erschaffen. Und ich denke, das ist die richtige Reihe, um genau das wieder zu tun."

Und genau das haben sie auch getan, wie vor kurzem Bilder zeigten, auf denen das Team rund um Milla Jovovich in Militär-Anzügen und mit normalen Waffen zu sehen waren. Verständlich, dass Hardcore-Fans der Reihe nicht begeistert waren. Einige fürchteten bereits einen kommenden Flop, eine Verfilmung, die nichts mit der Vorlage gemein hat. Allerdings muss zur Verteidigung der Filmemacher gesagt sein, dass die Story es offenbar vorsieht, dass eine Militärtruppe rund um Jovovichs Charakter Captain Natalie Artemis durch ein Portal in die Welt von Monster Hunter gerät. Von daher kann Entwarnung gegeben werden, wir erleben kein zweites D-War. Hoffentlich.

Das Bild mit Milla Jovovich mit Badass-Blick und geballter Faust in ihrer Rüstung seht ihr auf ihrem Instagram-Profil. Und so wie sie geschminkt wurde, kann man schon erahnen, dass das Monsterjagen keine leichte Aufgabe ist - nicht mal für Alice. "Hier ist Captain Artemis, die einen Slinger auf ihrem Arm trägt", schreibt die Schauspielerin dazu. "Ich werde später einige der unglaublichen Monster-Hunter-Waffen zeigen, die wir für den Film produziert haben. Für all die Monster-Hunter-Fans da draußen, die sich zuletzt Sorgen gemacht haben."