Ein großes Versprechen, das Regisseur Jordan Vogt-Roberts (Kong: Skull Island) da abgibt: Seine Verfilmung von Hideo Kojimas Hitreihe Metal Gear Solid soll die erste wirklich gute Videospiel-Verfilmung werden. Und wie er das anstellen will, hat er ebenfalls verraten.

Die Verfilmung von Metal Gear Solid wird seit 2013 geplant

Noch bevor er mit Kong: Skull Island einem größeren Publikum bekannt wurde, plante Regisseur Jordan Vogt-Roberts die Verfilmung von Metal Gear Solid. Seit 2013 arbeitet er an diesem Projekt. Immer wenn der Filmemacher darüber spricht, klingt er wie ein Fanboy, dem man den Schlüssel ins Schlaraffenland in die Hand gedrückt hat. Gleichzeitig brüstet er sich dann immer damit, dass seine Verfilmung alles bislang Dagewesene im Bereich der Videospiel-Verfilmungen in den Schatten stellen wird - was nicht besonders schwer wäre, würde so manch zynischer Zeitgenosse einwenden.

Nun sprach Vogt-Roberts, der mit Kings of Summer und Kong: Skull Island erst zwei abendfüllende Filme inszeniert hat, in einem ausführlichen Interview mal wieder über Metal Gear Solid. Und hier lobte er das von Derek Connolly und Jay Basu verfasste Drehbuch. "Selbst wenn ich nicht an diesem Film beteiligt wäre, würde ich das Drehbuch lesen und sagen: 'Heilige Scheiße!'. Das Drehbuch repräsentiert eine gänzlich andere Herangehensweise an eine Videospiel-Verfilmung. Tatsächlich repräsentiert es eine gänzlich andere Herangehensweise an einen Dreiakter."

Generell sei es schwer, die enorm epischen Ausmaße der Metal Gear Solid-Reihe in einen einzigen Film zu packen, gibt Vogt-Roberts freimütig zu. Doch genau dieses Ausufernde könne man als Filmemacher auch zum eigenen Vorteil nutzen. "All diese Zeitlinien existieren, weil sie im Grunde nur die Wiederholung des Krieges über die Zeit hinweg repräsentieren", so der Filmemacher. "Sie zeigen die Wiederholung und den Teufelskreis über die Zeit hinweg. Daher ist es nahezu unmöglich, nur eine Geschichte allein zu zeigen. Man braucht die Gesamtheit dessen, worum es in dieser Reihe geht."

Das Absurde zulassen

Früher hatten es Verfilmungen von Spielen auch daher schwer an den Kinokassen, weil sie nicht selten eine Welt darstellten, die nicht selten ins Absurde abdriftete. Mortal Kombat, Double Dragon und Mario Bros.: Wenn sie nicht gerade ein spezifisches Genre bedienten, verlangten sie vom Publikum ein hohes Maß an Toleranz, bevor man sich auf sie einlassen konnte. Das Verständnis von Film-Realität" hat sich dagegen mittlerweile gewandelt, nicht zuletzt dank dem Erfolg von Superheldenstreifen. "Jetzt haben wir sprechende Waschbären und Bäume in Genrefilmen. Selbst vor drei Jahren wäre das noch als verrückte Idee abgetan worden. Ich denke daher, dass es eine Möglichkeit gibt, sich dem Absurden in Metal Gear Solid auf eine Weise zu nähern, ohne dass die Leute Metal Gear Solid für zu albern halten (ob Vogt-Roberts hier etwa von den Pappkartons spricht?).

Die Reihe sei so voll mit diesem militaristischen Surrealismus, diesen wandelnden philosophischen Ideologien, verkörpert von den unterschiedlichen Charakteren und stellenweise regelrechter Horror - der Clou liege darin, nicht vor all dem wegzulaufen, sondern es vorbehaltlos anzunehmen und es zuzulassen. "Das ist nun mal alles Metal Gear", erklärt Vogt-Roberts.

Wichtig sei es, den Spielen gerecht zu werden und einen Film zu produzieren, der das Publikum auf dieselbe Weise berühre, wie es die Spiele bei den Gamern wie ihm damals geschafft hatten, betont Vogt-Roberts. "Komme, was wolle, ich werde für den Rest meines Lebens dafür kämpfen, wenn nötig, um nicht nur die bestmögliche Version davon auf die Leinwand zu bringen, sondern, weil ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es eine Welt ist, für die das Publikum bereit ist. Und zwar, indem man sich all dessen bedient, bei denen die Leute noch meinten, 'Woah, das kann man unmöglich verfilmen, weil dies und das und jenes'. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass genau 'dies und das und jenes' dafür sorgen wird, dass die Welt sich in diesen Film verlieben wird."

Na hoffentlich kann er diese Leidenschaft tatsächlich auf Zelluloid bannen.

Ein weiteres Video