Nachdem erst Regisseur Joss Whedon davon sprach, ein Geschwister-Gespann in Marvel's The Avengers 2 einführen zu wollen und 'Marvel Studios'-Präsident Kevin Feige die Gerüchte weiterspann, indem er die Rechtslage der Lizenzen erklärte, hat Whedon in einem Interview mit IGN quasi bestätigt, dass er Wanda und Pietro Maximoff, auch bekannt als Scarlet Witch und Quicksilver in Marvel's The Avengers 2 einführen will. Zudem sprach er über eine mögliche Rückkehr von Iron Man.

Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron - Regisseur Joss Whedon bestätigt Scarlet Witch und Quicksilver, und spricht über Iron Mans Rückkehr

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMarvel's The Avengers 2: Age of Ultron
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 39/401/40
Werden laut Whedon nicht unbedingt Verbündete der Avengers sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Whedon bezeichnete das Geschwister-Gespann bereits als seine Lieblingscharaktere aus den Comics. Die Problematik bei Scarlet Witch und Quicksilver besteht darin, dass sie als Kinder von Magneto aus X-Men eben lizenztechnisch zu 20th Century Fox gehören, während die Rechte an den Avengers bei Disney/Marvel liegen.

Doch laut Marvel Studios' Präsident Kevin Feige bestehe ein spezielles Abkommen, wonach beide Produktionsfirmen diese beiden Charaktere verwenden können, solange sie die Bezüge zum jeweils anderen Universum unterlassen würden. Einige Fans haben es bereits angemerkt, wie soll man Scarlet Witch und Quicksilver verünftig einführen, wenn man sie nicht als die Kinder von Magneto und damit als Mutanten bezeichnen darf? Und schließlich seien sie in den Comics auch reguläre Mitglieder der Avengers.

Scheinbar hat Whedon dafür bereits eine Lösung parat, so teilte er mit, "Wisst ihr, sie hatten einen schweren Start. Sie sind interessant für mich, weil sie irgendwie den Teil der Welt repräsentieren, der nicht unbedingt mit den Avengers einverstanden ist. Daher machen sie die Dinge nicht unbedingt einfacher. Ich füge keine Charaktere in den Film ein, um die Dinge einfacher zu machen."

Superherohype will ausserdem erfahren haben, dass Scarlet Witch nach dem Vorbild der irischen Schauspielerin Saoirse Ronan ("Wer ist Hanna?") designt wird, aber dass auch noch keine Castings stattgefunden hätten. Ob sie also Wanda Maximoff aka. Scarlet Witch spielen wird, scheint momentan also mehr ein Wunsch von Whedon zu sein.

Aktueller und auch interessant für Fans dürfte allerdings sein, was Whedon zu Iron Man zu sagen hatte. Achtung! Ab hier wird gespoilert:

Wer Iron Man 3 gesehen hat, weiß, dass der dritte Teil, ähnlich wie The Dark Knight Rises ein guter Abschluss der Trilogie darstellt. Tony Stark lässt sich operieren und muss fortan keinen Arc-Reaktor mehr in seiner Brust tragen. Dazu sagt Whedon, "Nun, ich habe das Gefühl, dass, auch wenn er sagte, dass er sich geändert hat und alle seine ferngesteuerten Anzüge in die Luft jagt, niemand wirklich glaubt, dass er keinen Anzug mehr hat. Die Frage lautet, wenn die Avengers rufen, wird er dann kommen? Und die Antwort lautet, Ja!"

Spoiler Ende

Die Antwort Whedons auf die Frage, ob Iron Man zurückkehren werde, dürfte sich sicherlich auch auf Robert Downey Jr. beziehen. Spätestens mit dem sensationellen Erfolg von Iron Man 3 dürfte klar sein, dass ihn Marvel auf keinen Fall gehen lassen wird.