Ein witziger Fun-Fact zum Samstag: 160 Milliarden US-Dollar würde es kosten, wenn die Chitauri-Invasion aus Marvel's The Avengers in der Realität stattfinden würde. Das errechnete die Kinectic Analysis Corp., eines der führenden Unternehmen im Bereich der Kostenschätzungen in Katastrophenfällen.

Die Chitauri-Invasion würde ganz schön viel Kosten verursachen.

Alleine an den Gebäuden richtete die Invasion 60 Milliarden Dollar an, der wirtschaftliche Schaden und die Kosten für die Aufräumarbeiten verschlingen 90 Milliarden Dollar. Für die über tausend Todesopfer wurden zusätzliche 10 Milliarden veranschlagt. Das ergibt also eine Gesamtsumme von 160 Milliarden US-Dollar.

Wie es heißt, würden die meisten Gebäude vor allem äußerlich an Fassaden und den Fenstern beschädigt werden, die anschließenden Arbeiten aber sollen sehr umfangreich sein. Den größten Schaden erlitt die Grand Central Station durch ein Schlachtschiff, wodurch sie stark einsturzgefährdet sei und möglicherweise sogar große Schäden an Telefon-, Gas-, und Stromleitungen anrichten könnte.

Für den Schaden müsste allerdings nicht S.H.I.E.L.D. aufkommen, alleine deshalb, weil dahinter eine Regierungsbehörde steckt. Dennoch müsste wohl deren Möglichkeiten bezüglich Reaktion und Abwehr der Invasion untersucht werden. Also müsste der Hauptteil der Kosten von speziellen Versicherungspolicen in den Bereichen Krieg, Terrorismus und zivile Unruhen übernommen werden. Da aber auch Thor und Loki bei der Invasion anwesend waren, wäre wohl auch die Regelung der "höheren Gewalt" möglich.

Zum Vergleich: der 11. September kostete 83 Milliarden US-Dollar und der Tsunami in Japan bislang 122 Milliarden.