In einem Interview sprach Josh Brolin über seine kommende Rolle als Thanos im Marvel Cinematic Universe und welche Verantwortung er damit innehabe.

Marvel Cinematic Universe - Warum Josh Brolin nicht zögerte, als ihm Marvel Thanos anbot

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMarvel Cinematic Universe
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 110/1111/111
Thanos ist der große Feind im Marvel Cinematic Universe
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er ist der große Nemesis des Marvel Cinematic Universe. Marvel Studios legt großen Wert darauf, ihn in allen bisherigen Filmen immer als den Strippenzieher im Hintergrund darzustellen. Geheimnisvoll, furchteinflössend und doch erhaben - Thanos ist der perfekte Gegner für das große Finale Avengers: Infinity War Teil eins und zwei. Während er in den ersten Auftritten noch komplett computergeneriert wurde, hat ihn Josh Brolin bereits in James Gunns' 2014er Sommerhit Guardians of the Galaxy dargestellt, wenn auch ohne Credits. Seinen großen Auftritt wird er erst noch haben, doch wenn alles nach Plan läuft, wird dieser Moment alle bisherigen Marvel-Filme in den Schatten stellen. Immerhin dienen die Russo-Brüder als kreative Führung der Marvel Phase 3 und nicht wenige sind der Meinung, dass sie mit Captain America 2: The Return of the First Avenger nicht weniger als den besten Marvel-Film bis dato inszeniert haben.

Auf dem Toronto International Film Festival sprach Brolin über seinen neuen Film Sicario und auch über die Rolle des Thanos und zeigte sich sehr begeistert von diesem Schreckgespenst. "Es ist großartig", so Brolin. "Tatsächlich ist das eine dieser Entscheidungen, in denen ich im Grunde gar keine schwierige Entscheidung fällen musste. Einfach, weil Präsident Kevin Feige und Produzent Louis D'Esposito so eine kluge Entscheidung mit Benicio del Toros Besetzung als The Collector in Guardians of the Galaxy trafen. Und ich hielt sie für gut. So ähnlich ist es. Es ist wie, 'Ja, ich will es machen, absolut.'"

Auch wenn der Dreh mit all den Green Screens ungewohnt für ihn war, sei ihm die Verantwortung bewusst, die er für die gesamte Reihe trage. "Es war mir nicht bewusst, bis ich bei den Dreharbeiten zu Sicario in diesen Comicladen in Albuquerque ging und da einen Kerl sah, der mich als Thanos erkannte und praktisch einen kleinen Anfall bekam. Und ich hatte solche Angst, weil seine Reaktion so heftig war. Heftiger als alles, was ich jemals bei anderen Schauspielern oder Promis gesehen hatte und ich erkannte, dass Thanos sein Leben war. Thanos ist sein Retter. Das alles gehört ihm - es ist so, als würde er jeden Morgen aufstehen und die Worte aus diesen Comics zum Frühstück verdrücken. Also bedeutet es ihm eine Menge. Ich bin mir der Verantwortung bewusst und ich werde gut Acht geben."

Man darf also gespannt sein auf seine Darbietung.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)