Jeder der großen Superhelden im Marvel Cinematic Universe hat seine eigene Solofilmreihe. Jeder bis auf den Hulk. Darsteller Mark Ruffalo sprach nun erneut über die Hintergründe, wieso der Hulk noch keinen eigenen Solofilm erhalten hat.

Marvel Cinematic Universe - Mark Ruffalo erklärt, warum es noch keinen weiteren Hulk-Solofilm gibt

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 110/1211/121
Demnächst ist der Hulk in Thor: Ragnarok zu sehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst kürzlich bestätigte Mark Ruffalo, dass Dr. Bruce Banner / Hulk in Thor: Ragnarok eine wichtige Rolle spielen wird. Er wisse zwar noch nicht allzu viel über den Inhalt des Films, könne aber sagen, dass Thor: Ragnarok ein Buddy-Streifen werde, in dem Thor und Hulk gemeinsam gegen die Bösewichte vorgehen.

"Sie beginnen kommenden Sommer im Juni mit den Dreharbeiten", so Rufallo.

Und hier liegt auch das Problem. Denn der Hulk taucht immer nur als eine Art Support in den Filmen anderer auf. Im letzten eigenen Solofilm wurde er zudem von Edward Norton verkörpert und nicht von Ruffalo.

Die Rechte liegen noch immer bei Universal Pictures

Der Grund ist für das Ausbleiben eines Hulk-Solofilms von Marvel Studios ist auch bekannt: Die Vertriebsrechte liegen noch immer bei Universal Pictures. Und im Gegensatz zu Sony Pictures kommen diese beiden Studios nicht besonders gut miteinander aus.

"Marvel und Universal kommen nicht miteinander aus und das arbeitet definitiv gegen uns", so Ruffalo. "Aber ich weiß, dass alle darauf hoffen, dass wir es eines Tages schaffen werden. Aber so wie das Verhältnis derzeit aussieht, ist es ein wenig kontraproduktiv. Und ich hoffe, das ändert sich. Dass es sich mit einem Führungswechsel, es sich mit der Zeit ändert. Aber momentan sieht es nicht besonders vielversprechend aus."

Das Vergnügungsparkproblem

Ein weiterer Streitpunkt liege in den Vergnügungsparks. Sowohl Universal als auch Disney, der Mutterkonzern von Marvel Studios betreiben solche. Als sich Universal die Rechte sicherte, baute das Unternehmen das Marvel Super Hero Island in den Universal Studios auf. Disney, die sich Marvel 2009 einverleibten, würden natürlich liebend gern die Rechte voll ausnutzen und ebenfalls Marvel-Themenanlagen errichten. Das geht natürlich schlecht, da diese Rechte noch immer bei Universal liegen.

Sieht also ganz danach aus, als werde es in absehbarer Zeit keinen Hulk-Solofilm geben. Selbst in Marvel's The First Avenger: Civil War ist er nicht dabei, was Ruffalo ziemlich doof finde. Vielleicht nur konsequent, dass er dafür in Thor: Ragnarok mitmischen darf.

Zu Beginn war er sogar noch für einen Cameo-Auftritt angedacht, aber dieser Auftritt wurde schließlich herausgeschnitten. "Der Grund ist viel zu wichtig, um in diesem Film (Civil War) enthüllt zu werden. Ich dachte, ich würde in diesem Film dabei sein, aber sie haben meinen Charakter aus dem Drehbuch geschnitten. Sie wollen nicht verraten, wo er ist und warum."

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)