Spider-Man ist endlich Teil des Marvel Cinematic Universe. Doch weder wird er erneut von Andrew Garfield dargestellt, noch wird sein Alter Ego überhaupt noch Peter Parker sein. Gerüchten zufolge wollen Sony Pictures und Marvel Studios Miles Morales, den schwarzen Spidey einführen.

Marvel Cinematic Universe - Gerücht: Nächster Spider-Man wird nicht mehr Peter Parker sein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMarvel Cinematic Universe
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 110/1111/111
Werden Sony Pictures und Marvel Studios Miles Morales im MCU einführen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach langem Hin und Her haben sich Marvel Studios und Sony Pictures endlich geeinigt: Spider-Man darf Teil des Marvel Cinematic Universe werden, und Marvel Studios produziert im Auftrag und unter der kreativen Leitung von Sony Pictures das nächste Abenteuer der Spinne. Und wie es aussieht, wolle man zurück an die High School, und sich mehr mit Spider-Mans Doppelleben als Superherld und ganz normaler Schüler beschäftigen.

Soweit so bekannt. Allerdings, sollte man aktuellen Gerüchten glauben, dann wird es nicht mehr Peter Parker sein, dem man über die Schulter schaut. Stattdessen berichtet The Wraps Jeff Sneider, dass er sich nahezu 100 Prozent sicher sei, dass man auf Miles Morales, den schwarzen Spider-Man setzen wolle. Das würde auch besser ins High School-Bild passen, denn der 14-jährige Morales wird in den Comics als High School-Schüler dargestellt.

Für einen neuen Spider-Man wäre das wohl auch die beste Entscheidung, dann hat das Publikum nicht das allzu offensichtliche Gefühl, schon wieder einem Reboot beizuwohnen.