The Sinister Six ist zwar derzeit vom Tisch, aber dennoch dürfte es interessant sein, zu hören, was Drew Goddard sich für die Superbösewichtentruppe ausgedacht hatte und was er zu Warner Bros. und DC Entertainments Suicide Squad sagt.

Marvel Cinematic Universe - Drew Goddard vergleicht die Sinister Six mit dem Suicide Squad

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 110/1171/117
Drew Goddard freut sich auf David Ayers Suicide Squad
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zusammen mit dem Ende des Reboots The Amazing Spider-Man bei Sony Pictures wurden auch sämtliche Pläne für weitere Spin-offs fallengelassen. Darunter auch Drew Goddards Regie-Projekt The Sinister Six. Für viele war das der interessanteste Titel unter allen Spin-offs, da hier eine Gruppe an Superbösewichten aus Spider-Mans Welt zusammenarbeiten sollten, um Gutes zu leisten. Ein Projekt, das Goddard sehr am Herzen lag.

"Sicherlich. Ich wollte schon immer ein Spider-Man-Projekt stemmen und es etwas anders anzugehen, fühlte sich einfach richtig für mich an", so Goddard. "Ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut, aber wer weiß, was die Zukunft bereithält. Der Reiz von Peter Parker ist stark."

Besonders interessant fand er, dass es so viele Iterationen der Sinister Six im Laufe der Jahre gegeben habe, dass er in der Lage war, einfach seinen eigenen Mix aus Superbösewichten zusammenzustellen. Zwar könne er nicht verraten, welche, aber das gehörte definitiv zu den Aufgaben, die ihm am meisten Spaß bereitet haben.

Goddard ist guter Dinge, dass ein Sinister Six-Projekt irgendwann in der Zukunft durchaus noch möglich wäre, was sicherlich auch vom Erfolg des Marvel-produzierten Spider-Mans abhängt. Warner Bros. und DC Entertainment sind dagegen schon einen Schritt weiter. David Ayers Suicide Squad ist bereits abgedreht und wird 2016 in die Kinos kommen. Der (unfreiwillig) veröffentlichte Trailer sieht dermaßen gut aus, dass Suicide Squad locker zu den am meisten erwarteten Superheldenstreifen gehört, die in nächster Zeit in die Kinos kommen. Ist Goddard da nicht etwas neidisch?

"Ich habe einen wirklich guten Rat erhalten, als ich gerade erst als Drehbuchautor begonnen habe und der lautet, an was auch immer du gerade arbeitest, du wirst von drei anderen Dingen zur selben Zeit hören, die exakt wie dein Projekt klingen - aber mach dir da keine Gedanken, sonst bekommst du gar nichts gebacken. Und ich vertraue immer darauf, dass wir etwas Einzigartiges schaffen."

Daher freue er sich auch für David Ayer. "Ich liebe David Ayer. Ich finde, er macht spektakuläre Filme. Aber David Ayer ist ein gänzlich anderer Filmemacher als ich und es ist nett, weil man sich denkt, nun, er macht diesen Film und er wird erfolgreich werden, aber auch anders. Sie können also alle koexistieren."

The Suicide Squad startet voraussichtlich am 4. August 2016 in den Kinos.

Bilderstrecke starten
(60 Bilder)