Bislang haben die Marvel-TV-Serien immer die Geschehnisse aus den Marvel-Filmen verarbeitet. Doch das wird sich in naher Zukunft ändern, da die Serien so schnell voranschreiten, dass die Filme bald anfangen müssen, die Geschehnisse aus den Serien aufzugreifen.

Marvel Cinematic Universe - Die Marvel-Kinofilme werden schon bald auf die Marvel-TV-Serien verweisen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMarvel Cinematic Universe
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 110/1111/111
Ming-Na Wen und Chloe Bennet in Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Grunde verhält es sich also wie mit George R.R. Martins Romanreihe Das Lied von Feuer und Eis und der von HBO produzierten Hitserie Game of Thrones. Die Serie hat die Bücher mittlerweile eingeholt und beginnt bereits damit, Handlungen vorzugreifen bzw. alternative Routen zu gehen. Und genau diese Situation wird auch bei Marvel in Bezug auf die Filme und die TV-Serien eintreffen. Das sagte zumindest Marvel Studios' Präsident Kevin Feige.

Dabei nahmen Fans noch an, die Loslösung von Marvel und der damit einhergehende noch stärkere Schnitt zwischen dem Marvel Cinematic Universe und den TV-Serien würde dazu führen, dass es gänzlich keine Berührungspunkte mehr geben wird.

"Ich denke, ab einem bestimmten Punkt ist das unausweichlich, während wir unsere Filmhandlungen stricken und sie die Serien machen", so Feige auf einem Event zur Blu-ray- und DVD-Veröffentlichung von The Avengers: Age of Ultron in der Hero Complex Gallery in Los Angeles. Das Problem hierbei sei nur der, dass Serien und Filme nicht immer übereinstimmen.

"Es ist einfacher für sie. Sie sind flexibler und schneller und produzieren Dinge wesentlich schneller als wir es je könnten, was einer der Gründe dafür ist, dass man die Auswirkungen aus Captain America 2: The Return of the First Avenger und The Avengers: Age of Ultron in den Serien sehen kann. Und es könnte durchaus geschehen, so wie sie fortfahren und immer mehr Serien mit so großartigen Darstellern wie in Daredevil besetzen. Sie sind dann schon halb durch eine Staffel, während wir einen Film beginnen und wenn der Film dann herauskommt, sind sie bereits mit der zweiten Staffel durch und beginnen mit der dritten. Hier das richtige Timing zu finden ist keine leichte Aufgabe."

Derzeit arbeitet Marvel an Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist, The Defenders und Mockingbird. Ob das bedeutet, dass Marvel für seine Filme in Zukunft auf die Darsteller der TV-Serien zurückgreift? Ein Vincent D'Onforio als Kingpin (Daredevil) für einen Spider-Man-Film? "Das weiß ich nicht. Das wäre wahrscheinlich eine coole Sache. Dieses spezifische Szenario ist bislang noch nicht eingetreten."

DC Entertainment macht es sich dagegen einfach. Dort teilte DC Entertainments Präsidentin und Warner Bros. Interactive Entertainments Präsidentin und COO Diane Nelson mit, dass man Kinofilme und TV-Serien auseinanderhalte, um den Machern die größtmögliche Kreativität zu gewähren.

Was denkt ihr? Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.s Daisy Louise Johnson a.k.a. Skye bzw. Quake in einem Kinofilm? Immerhin plant Marvel Studios in einigen Jahren auch einen eigenen Inhumans-Kinofilm, angeblich mit Vin Diesels Teilnahme.

Daredevil - Bilder zur Marvel-Netflix Serie

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (5 Bilder)

Daredevil - Bilder zur Marvel-Netflix Serie

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 110/1151/115
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken