Regisseur Joss Whedons The Avengers: Age of Ultron könnte das größte Kino-Event des Jahres werden. Doch nach diesem Film will Whedon eine Pause von Marvel nehmen. In einem Interview teilte er mit, aus welchen Gründen.

Marvel Cinematic Universe - Avengers-Regisseur Joss Whedon spricht über seine Pause

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/110Bild 1/1101/110
The Avengers: Age of Ultron ist Whedons (vorläufiger) Abschied vom Marvel Cinematic Universe
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mittlerweile steht das Regie-Gebrüder-Gespann Joe und Anthony Russo für die Regie bei The Avengers: Infinity War 1 und 2 fest. Die Regisseure übernehmen damit das kreative Ruder in der Marvel Phase 3, denn auch ihre Captain America-Streifen werden wie immer große Veränderungen für die Reihe mit sich bringen. In Captain America: Civil War kommt es ja auch zum Duell unter Waffenbrüdern.

Für den bisherigen Rudelführer Joss Whedon ist nach Age of Ultron vorerst Schluss mit dem Marvel Cinematic Universe. Nicht nur, dass sein Vertrag ausläuft, er selbst ist ganz froh, sich wieder anderen Dingen widmen zu können. "Nun, ich werde definitiv eine echte Pause für einige Monate einlegen, weil mein Kopf einfach zu voll ist", so Whedon. "Wisst ihr, ich habe mir beide Optionen angesehen. Ich liebe diese Typen. Ich liebe diese Filme, sie sind aufregend. Aber ein Teil von mir denkt, 'Weißt du was? Du musst rausfinden, was als nächstes dran ist.'"

Whedon deutete in einem weiteren Interview mit Entertainment Weekly auch an, dass es ihm einfach zu anstrengend werde. Man müsse sich bei den Avengers von Film zu Film steigern und gerade Infinity War werde eine derartige Mammut-Aufgabe, der er sich nicht mehr gewachsen sehe. "Das ist eine Sache für einen jungen Mann."

In früheren Interviews nannte er auch seinen Drang nach etwas Eigenem. Er wolle mal wieder selbst etwas erschaffen und nicht nur bestehende Universen auf die Leinwand bringen.

2 weitere Videos