Nachdem Marvel erst das Aus für den männlichen Thor verkündete, kommt dieses nun auch für den bisherigen Captain America. Wie im Rahmen von Colbert Report bekannt gegeben wurde, gibt Steve Rogers seinen Schild weiter.

In Zukunft wird damit Sam Wilson der neue und gleichzeitig erste schwarze Captain America sein. Ihn kennt man bisher als The Falcon und er tauchte neben den Comics auch in The Return of the First Avenger auf.

Wilson wird als neuer Captain America erstmals im neuen Comic ALL-NEW CAPTAIN AMERICA #1 zu sehen sein, der von Rick Remender und Stuart Immonen realisiert wird.

Wilson sei laut Remender kein Soldat, wodurch die Dinge ein wenig anders sind. Er soll auch nicht so wie Rogers sein, denn der wäre wiederum sehr steif. Und das könne eher freudlos wirken, was bei Wilson nicht der Fall wäre.

Und während beide zwar ganz ähnliche Ansichten hätten, sei Wilson dann doch eine ganz andere Person mit einem sehr anderen Hintergrund. Er wuchs nicht in den 1930ern auf, sondern er ist ein Charakter des 21. Jahrhunderts.

Er arbeitete die meiste Zeit als Sozialarbeiter und sah dadurch die schlimmsten Dinge in der Stadtgesellschaft und wie sich Verbrechen, Armut, das Fehlen von Chancen und der Gesellschaftsstruktur auf die Gemeinde auswirkten. Er habe also möglicherweise einen größeren Fokus auf die Notlage eines normalen Bürgers und ein größeres Mitgefühl für die Benachteiligten.

Ansonsten werde Wilson ebenso wie Rogers von seiner eigenen Moral und dem eigenen Glauben daran angetrieben, was richtig und was falsch sei.

Seine Flügel wird Wilson behalten und mit ihnen künftig weiterhin durch die Lüfte schweben, wie auch das erste Artwork dazu zeigt. Mehr Details dazu findet ihr auf der Marvel-Webseite.