Henry Cavill, der Hauptdarsteller des kommenden Filmes Man of Steel, kann sich gut ein Crossover zwischen Superman und Batman vorstellen.

Man of Steel - Henry Cavill kann sich Superman- / Batman-Crossover vorstellen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMan of Steel
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
In Justice League dürften Batman und Superman aufeinandertreffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich denke, es würde mit einem uralten Batman- / Superman-Konflikt sehr interessant werden, weil sie die beiden Seiten der Münze verkörpern und ihre Methoden völlig verschieden sind. Und ich denke, es würde eine interessante Geschichte abgeben, warum und wie sich beide gegenüberstehen. Ich denke, es wäre eine großartige Geschichte", so Cavill.

Und wie sieht dies Warner? Befindet sich da vielleicht schon etwas in Planung? Weiter sagte der Superman-Darsteller: "Wer weiß, ich bin mir sicher, dass bei Warner Bros. derzeit alle möglichen Ideen durchgenommen werden."

Man of Steel wird am 20. Juni 2013 in die deutschen Kinos kommen, während der "Superheldenzusammenschluss" Justice League voraussichtlich 2015 in Erscheinung tritt.

Erst kürzlich kam Drehbuchautor David S. Goyer darauf zu sprechen, warum Man of Steel eigentlich Man of Steel und nicht Superman heißt: "Wir entschieden uns, [den Film] nicht Superman zu nennen - das war gut überlegt. Christopher Nolan und ich schlugen Man of Steel vor, und Warner fragte uns 'warum?'. Also fingen wir an darüber zu sprechen und sagten: 'Wir wollen eine klare Linie zwischen den alten und den neuen ziehen."

"Wir wussten immer, dass wir das Superman-Zeichen oder sein Wappen nutzen würden. Aber Man of Steel sollte auch unsere Herangehensweise repräsentieren, wonach er zwar ein Mann ist, aber nicht aus Fleisch und Blut. Metaphorisch gesehen ist er ein Mann aus Stahl", so Goyer weiter.