Gamer-Geeks, Freaks und Nerds, es gibt Hoffnung für euch, wahre Supermänner werden zu können, wenn ihr es nur wollt. Denn einer der euren hat es bereits geschafft. So sprach Henry Cavill in der aktuellen Ausgabe vom GQ-Magazin in England über seine Liebe zu Spielen und wie ihm World of Warcraft fast die Rolle seines Lebens gekostet hat.

Man of Steel - Henry Cavill hätte die Rolle des Superman fast verpasst, weil er World of Warcraft zockte

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMan of Steel
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Superman ist ein Spielefan
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich habe eine Menge Singleplayer-Spiele wie Skyrim gespielt," so Cavill. "Gott, das ist ein großartiges Spiel." Und diese Leidenschaft für Spiele hätte ihn um ein Haar auch um seine Rolle als Superman in Zack Snyders Man of Steel gebracht. Denn als Snyder ihn anrief, um ihm die Rolle anzubieten, war Cavill mitten in einer WoW-Session. "Ich sah, dass er es war, aber die Sache ist die, man kann in World of Warcraft nicht speichern, man kann es nicht pausieren, es ist live." Später rief er aber zurück und erhielt dann doch noch die Zusage.

Allerdings dachte Cavill zuvor auch, dass er das Vorsprechen versaut hätte, denn er war weder in Form noch fand er, dass er besonders gut aussah. "Es war total demütigend. Ich war nicht in Form. Ich fühlte mich nicht fit und ich sah nicht gut aus, und es hilft auch nicht, dass man ein Lycra-Anzug anzieht. Ich dachte mir nur, 'Okay, ich werde diesen Job nicht bekommen. Ich bin ein fetter Superman. Es wird ein Kerl in Top-Form werden, der, wenn er heraustritt, einfach unglaublich aussehen wird."

Interessanterweise war Cavill dieser Kerl, denn Regisseur Zack Snyder erinnerte sich, dass, als Cavill in dem alten Superman-Kostüm von Christopher Reeve aus dem Wohnwagen trat, sie alle Superman vor sich gesehen hätten.