Mad Max: Fury Road ist offenbar genau die Offenbarung, die von den zahlreichen Trailer angekündigt wurde. Regisseur George Millers vierter Mad Max wird von Kritikern wie Publikum gleichermaßen geradezu frenetisch gefeiert. Doch wie reagierte der Ur-Mad Max-Darsteller Mel Gibson auf Mad Max: Fury Road? Und wofür entschuldigte sich der neue Mad Max Tom Hardy?

Mad Max: Fury Road - Wie Mel Gibson auf den neuen Mad Max reagierte und warum sich Tom Hardy entschuldigte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
Wie es Roosevelt Boyd sagen würde: "Alle drei zusammen"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mad Max: Fury Road brettert gerade die Leinwände der Welt ein und wenn man den Kritiken und überwältigten Zuschauern Glauben schenken darf, dann verpasst man das Spetakel des Jahres, ja manche sagen sogar das größte Filmspektakel der letzten Jahre, wenn man ihn sich nicht im Kino ansieht. Ein Rotten Tomatoes-Rating von unerhörten 98 Prozent spricht für sich - George Millers vierter Mad Max ist heiß!

Und zwei Männer dürften sich gleichzeitig ärgern und freuen - die Rede ist von Mel Gibson und Tom Hardy. Der eine war Max Rockatansky, der andere ist Max Rockatansky.

Hardy, der zum ersten Mal in die Rolle schlüpfte, musste gleich in die Vollen gehen und Monate in der namibischen Wüste verbringen, wo Millers Film gedreht wurde. Er, der dafür bekannt ist, voll in seinen Rollen aufzugehen, wollte immer zu jeder Zeit wissen, wieso er gerade was tat. Das Drehbuch soll quasi nur ein Storyboard gewesen sein und Dialoge sind rar gesät. Vielleicht wähnte sich der britische Schauspieler schon am Set eines neuen Conan-Streifens, denn zufrieden war er keineswegs. Offenbar erhielt er nicht die Antworten, die er wollte, dafür sei Miller viel zu sehr in alle Bereiche des Films involviert gewesen. In praktisch jedem Detail stecke seine Handschrift. Seine Meinung änderte sich, sobald er den fertigen Film sah. Sein erster Gedanke: "Ich schulde George eine Entschuldigung dafür, dass ich so kurzsichtig war..." Und so entschuldigte er sich bei Miller dafür, dass er seine Vision beim Dreh in der Wüste nicht erkannte. Er wusste zwar, dass Miller brilliant sei, wie brilliant er aber tatsächlich ist, das sah er erst, als er den fertigen Film schauen konnte.

Mad Max: Fury Road - Wie Mel Gibson auf den neuen Mad Max reagierte und warum sich Tom Hardy entschuldigte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
Der Ur-Rockatansky
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und Mel Gibson? Der Max Rockatansky der ersten drei Filme, die mittlerweile mindestens 30 Jahre zurückliegen? Der verspielte sich seine Chancen auf eine Rückkehr in die Rolle, die seine Karriere erst so richtig in Gang brachte, durch private Probleme und öffentliche Skandale. Aber Miller wollte sowieso einen neuen Mad Max rekrutieren, denn er sehe Rockatansky als ebenso einen Charakter wie James Bond an. Aber sauer oder verbittert ist Mel Gibson offenbar nicht.

"Mel war bei der Premiere des Films und ich saß neben ihm", so Miller. "Mel ist jemand, der in gewisser Hinsicht nicht lügen kann. Und er fing während des Films zu kichern an und ich dachte mir, 'An dieses Kichern erinnere ich mich!' Mel kicherte weiter und stupste mir in die Rippen."

Mad Max: Fury Road läuft derzeit in den Kinos.