Mad Max: Fury Road gehört definitiv zu den Highlights des aktuellen Kinojahres. Besonders das Zusammenspiel aus Schnitt, Farben und Soundtrack ist dabei hervorzuheben. Doch die definitive Version wird es erst auf Blu-ray zu sehen geben - eine in schwarz-weiß.

Mad Max: Fury Road - Endzeit-Streifen erhält Schwarz-Weiß-Version auf Blu-ray

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMad Max: Fury Road
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 9/101/10
Auf Bluray wird es auch eine Schwarz / Weiss-Version von Mad Max: Fury Road geben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Viele dürften Mad Max: Fury Road im Kino bereits als die definitive Version und als das Nonplusultra in Sachen Action und Atmosphäre ansehen. Die Szene im Sandsturm ist ja auch einfach genial inszeniert. Doch auf Blu-ray wird es auch eine Version in schwarz-weiß geben, wie Regisseur George Miller bei einer Fragerunde bestätigte. So habe er verlangt, dass diese Version auf Blu-ray erhältlich sein soll. Und es soll eine Option geben, den Film nur mit dem Soundtrack anzusehen. In schwarz-weiß und nur mit dem Soundtrack - das klingt fast wie ein Stummfilm.

Ein wenig verwundert diese Entscheidung schon, auch wenn Miller selbst mit Stummfilmen aufgewachsen ist. Nicht direkt mit Stummfilmen, aber er lebte in der Nähe eines Autokinos und hat sich die Filme als Kind häufig aus der Ferne ohne Ton angesehen. Und so schneide er noch heute Filme - ohne Ton und nur mit visuellem Einfluss. So teilte er der Cutterin des Films, Margaret Sixel, die bisher hauptsächlich Dokumentarfilme geschnitten hat, dass sie den Film nicht wie all die anderen modernen Actionfilme schneiden solle, da auf diese Weise sonst die Räumlichkeit verloren gehe und man die visuellen Töne nicht treffen werde. Wie mächtig Schwarz-Weiß sein kann, das merkte Miller selbst bei Mad Max 2 - Der Vollstrecker, als er ein Slash Dupe, eine Art monochrome Rohfassung des Films für Komponist Brian May anfertigte.

Für die Kinoleinwände entschied sich Miller bekanntlich dennoch für den komplett umgekehrten Weg - er zog die Sättigung der Farben an. Das kam wohl, nachdem sich Miller einige aktuellere Endzeit-Streifen angesehen hatte. Filme wie The Book of Eli oder The Road suggerieren das Ende der Zivilisation durch entsättigte Farben. Für Miller war das ein zu einfacher und plakativer Weg.

"Es gibt nur zwei Wege, entweder man macht es in Schwarz und Weiss - die beste Version dieses Films ist in schwarz und weiß, aber die Leute wollen das heute nur in Arthouse-Filmen sehen. Oder, der andere Weg ist es, sich komplett in Farben zu ergehen... Das übliche Orange- und Blaugrün-Ding? Das waren die einzigen Farben, mit denen wir zu arbeiten hatten. Die Wüste ist orange und der Himmel ist blaugrün", so Miller. "Wir konnten es also entsättigen oder aufdrehen, um den Film abzuheben. Außerdem kann es wirklich ermüdend sein, diese langweiligen, entsättigten Farben zu sehen, es sei denn, man geht aufs Ganze und macht es schwarz-weiß."

Und wie Mad Max: Fury Road in Schwarz-Weiß aussehen könnte, das hat YouTuber Renn Brown bereits demonstriert.

9 weitere Videos