In einem Radiointerview mit Entertainment Weekly Radio sprach Regisseur Miller erneut über die geplanten Sequels zu Mad Max: Fury Road und teilte mit, dass es noch eine interessante Hintergrundgeschichte zu Imperator Furiosa gebe.

Mad Max 5: The Wasteland - George Miller spricht über das Sequel und Furiosa

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Werden wir Furiosa wiedersehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Oscar-Nominierungen für die 88. Verleihung werden am 15. Januar bekannt gegeben. Und Regisseur George Millers Mad Max: Fury Road hat sehr gute Chancen auf ein oder zwei Oscars, wenn auch nicht in den wichtigsten Kategorien. Bei den Golden Globes wurde der Film bereits in der Kategorie Bester Film / Drama nominiert. Doch wie es auch kommen mag, in die Toplisten der besten Filme 2015 hat es Mad Max: Fury Road bereits geschafft. Ein Sequel wird bereits sehnlichst erwartet.

Sequels ja, nur nicht allzu bald

Viel ist noch nicht bekannt über die Sequels. Richtig, Miller hatte aufgrund der langen Produktionsphase von Mad Max: Fury Road die Zeit genutzt und sein Universum dermaßen erweitert, dass es am Ende gleich zwei Sequels wurden. Eines der Drehbücher trug dabei den Titel Mad Max: The Wasteland. Trotz aller Erfolge wolle sich Miller allerdings nicht direkt an die Arbeit zum Sequel setzen. Die Arbeit an Mad Max: Fury Road war dermaßen anstrengend, dass er erst einmal eine kleine Produktion anstrebe, um "sich zu erholen".

Die anstrengende Arbeit an Mad Max: Fury Road sei auch daran schuld, dass Miller sowohl Man of Steel 2 als auch die Animeverfilmung Akira abgelehnt hat.

Er habe sich dennoch bereits Gedanken über die Sequels gemacht, "und ich hatte auch schon Gespräche darüber geführt", so Miller in einem Interview mit Entertainment Weekly Radio. Er wolle lieber etwas in der heutigen Zeit drehen. Etwas, das nicht allzu viele technische Probleme bereite und das mehr Wert auf die Leistung der Darsteller lege.

Was ist mit Furiosa?

Miller teilte bereits mit, dass Imperator Furiosa im direkten Sequel zu Mad Max: Fury Road keine Rolle spielen werde. Aber weg sei sie damit auch nicht. "Sie ist ein sehr interessanter Charakter, von daher wäre es großartig, ihre Geschichte zu erzählen. Ihre Hintergrundgeschichte ist sehr interessant."

Allerdings gebe es zu nahezu allen Charakteren eine tolle Geschichte. "Ich könnte die Geschichte vom Gitarrenmann erzählen bzw. vom Doof Warrior. Ich könnte euch die Geschichte erzählen, wie diese Gitarre gemacht wurde und wie der Gitarrist überlebt hat, der im Prinzip ein blinder Gitarrenspieler ist, der nur über seine Gitarre kommuniziert. Und darüber, wie er die Apokalypse überlebt hat. Und wie er dazu kam, für Immortans Armee zu arbeiten und so weiter. Alles hat eine Hintergrundgeschichte."

Was meint ihr? Wären Mad Max: Fury Road-Spin-offs nach eurem Geschmack?

The Asylum - 15 Jahre Mockbuster von The Asylum

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (54 Bilder)