Die Oscar-Nominierungen wurden verkündet. Und auch George Miller hat die Chance auf den Academy Award für die Beste Regie für Mad Max: Fury Road. Dabei hat er doch gerade erst verkündet, keinen weiteren Mad Max mehr drehen zu wollen. Oder hat er?

Mad Max 5: The Wasteland - George Miller klärt auf: Die Reporterin hat mich missverstanden

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
George Miller hat also doch noch nicht fertig mit Mad Max
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da hatte Cindy Adams von Page Six wohl nicht richtig hingehört, als sie auf dem roten Teppich mit Regisseur George Miller sprach. Denn was sie daraufhin berichtete, war, dass Miller gesagt haben soll, er sei mit der Mad Max-Reihe durch.

"Ich werde keine weiteren Mad Max-Filme mehr inszenieren. Ich habe in Australien auf einem Feld voll Wildblüten und auf flacher, roter Erde gedreht, als es ohne Ende regnete. Wir mussten 18 Monate warten und die Rückkehr in die USA hat jedes Mal 27 Stunden gedauert. Diese Mad Max-Streifen brauchen ewig. Ich werde keine weiteren mehr machen", so das Zitat.

"Das war ein total verstümmeltes Interview"

Selbstverständlich sei dem nicht so, wie Miller nun berichtigte. "Das war ein total verstümmeltes Interview", so der australische Regisseur. "Ich war in New York und es war so laut und die Journalistin hat mir auf dem roten Teppich beim National Board of Review Fragen gestellt. Sie hat die komplett falschen Informationen aufgeschnappt, die so überhaupt nicht stimmen. Ich sagte, 'Nein, Mad Max wird nicht mein nächster Film und sie verstand es so, dass ich nie einen weiteren Mad Max drehen wollte. Es wird nicht unbedingt mein Nächster, aber ich habe noch zwei weitere Geschichten."

Gut, dass Miller die Verwirrung aufgeklärt hat. Bereits als die Meldung verkündet wurde, er wolle angeblich keinen weiteren Mad Max-Film mehr drehen, war die Verwirrung groß. Immerhin habe er noch zwei weitere Filme im Mad Max-Universum, die er verfilmen wolle.

Zumal Miller dank Mad Max: Fury Road die Chance auf den Oscar für die Beste Regie hat. Der Film erhielt insgesamt zehn Nominierungen in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Bester Schnitt, Bestes Produktionsdesign, Bestes Makeup und Hairstyling, Bestes Kostümdesign, Beste visuelle Effekte, Bester Tonschnitt und Beste Tonabmischung.

Weltweit konnte der von Kritikern und Fans gefeierte Film rund 375 Millionen Dollar einspielen - keine schlechte Bilanz für einen Film mit R-Rating.

Seid ihr froh, dass Miller auch weiterhin als Regisseur an Bord wäre oder glaubt ihr, dass Mad Max: Fury Road sich zu sehr von der Originaltrilogie entfernt hat?

Role Play Convention - Die besten Steampunk-Cosplays aller Zeiten

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (101 Bilder)