Charlie Sheen wird seinen Künstlername ablegen und sich wieder Carlos Estevez nennen. Zumindest voraussichtlich für den Film Machete Kills - ob er auch darüber hinaus auf seinen bekannten Namen verzichten wird, ist wohl eher unwahrscheinlich.

Für Machete Kills nennt sich Charlie Sheen wieder Carlos Estevez.

Auf der offiziellen Facebook-Seite wurde ein neues Bild veröffentlicht, auf dem er mit einem Gewehr in der Hand als US-Präsident posiert. Darunter ist sein Geburtsname Carlos Estevez zu lesen, der so auch in den Credits auftauchen wird.

Sheen bzw. Carlos Estevez hat im Vergleich zu Regisseur Rodriguez keine lateinamerikanischen Wurzeln. Dessen Großeltern kamen von Spanien in die USA, bevor deren Sohn Ramón Antonio Gerardo Estévez sich schließlich Martin Sheen nannte.

Martin Sheens Kinder Charlie und Ramon hatten später ebenso den Künstlernamen angenommen, während Emilio und Tochter Renée bei Estevez blieben. Charlie Sheen ließ sich schon im Kindesalter immer Charlie nennen, da dessen Onkel ebenso Carlos hieß.

Machete Kills kommt am 21. November dieses Jahres in die deutschen Kinos. Wieder mit dabei sein werden Danny Trejo und Jessica Alba sowie Lady Gaga, Sofia Vergara, Mel Gibson und Cuba Gooding Jr. Laut dem aktuellen Bild mit Charlie Sheen wird wohl auch der US-Präsident ein paar Kugeln abfeuern.