Das von Kritikern gelobte Videospiel "Lost Planet" soll laut Capcoms Toshihiro Tokumaru, Head of Character Contents Business, verfilmt werden. Mit einem beachtlichen Budget von 150 bis 200 Millionen Dollar wird die Geschichte um den Kampf gegen die Akrid in einer fernen Eiswelt auf die große Leinwand gebracht.


Der Film soll die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten aufarbeiten, die im Spiel keinen Platz fanden. Um dem Film die notwendige Substanz zu liefern, so Tokumaru, sei es notwendig, diese Beziehung in die Geschichte miteinzubrinen und auszuarbeiten. Das entsprechende Drehbuch wird David Hayter ("Watchmen", "X-Men") schreiben.

Als Produzent konnte Avi Arad mit an Bord geholt werden, der bereits bei "Iron Man", "Spider-Man" 1 bis 3 oder "X-Men Origins: Wolverine" mitwirkte.

In "Lost Planet" kämpfen Menschen in einer lebensfeindlichen Eiswelt gegen die insektengleichen Akrid, um an die wertvolle thermische Energie zu gelangen - nur so können sie ihr Überleben sichern.

Wann das eisige Spektakel in die Kinos kommen soll, steht indes noch nicht fest.

Lost Planet ist für Xbox 360, seit dem 29. Juni 2007 für PC und seit dem 29. Februar 2008 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.