„Largo Winch“ ist eine sechzehnteilige Comic-Serie, die es nach einem Computerspiel und einer Fernsehserie nun auch zu Filmehren schafft. Basierend auf den ersten vier Bänden, wird die Geschichte eines unfreiwilligen Milliardärs erzählt, dessen Reichtum selbstredend auch sinistre Gestalten anlockt.

Regisseur Jerome Salle, bekannt durch „Anthony Zimmer“, möchte gerne Frankreich seine eigene „Bourne“ Serie schenken und hat ganz sicher auch „Wanted“ gesehen. In der Hauptrolle spielt Stand Up Komiker Tomer Sisley, weitere Darsteller sind Kristin Scott Thomas und Gilbert Melki, und die Hintergründe für die Schiessereien kommen vorwiegend aus Asien.

Das Besondere an „Largo Winch“, neben einer sehr schicken Produktion und sehr viel Action? Es gibt wohl keine futuristische Technologie oder putzige Waffengadgets, sondern einfach nur Muskeln, Autos, Flugzeuge, Boote und allgemein bekannte Pistolen. Absolut revolutionär, zumindest verglichen mit abgespaceter Comic-Randale Marke „Transporter 3“!

Der Film startet in Frankreich Mitte Dezember, bei uns folgt der Kinostart im Laufe des nächsten Jahres. Teil 2 ist bereits im Drehbuchstadium und wird Ende des nächsten Jahres in seinem Heimatland anlaufen.