Wenn Jurassic Park etwas gelehrt hat, dann, dass man keine Dinosaurier klonen sollte. Schon gar nicht, wenn man einen Vergnügungspark mit den Riesenechsen erschaffen will, der auch noch auf einer schwer erreichbaren Insel angesiedelt ist.

Kurioses - Milliardär will echten Jurassic Park mit geklonten Dinos bauen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Ein T-REX im Streichelgehege dürfte sich als besondere Attraktion herumsprechen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 212/2131/213

Niemand dürfte doch so verrückt sein und diese Idee in die Tat umsetzen: Flugsaurier beherrschen den Flugraum, ein tonnenschwerer T-REX ist kaum aufzuhalten, ein Raptor (wenn im Film auch übertrieben groß dargestellt) ist äußerst flink und unberechenbar - und wenn dann auch noch Menschen hinzukommen, kann das nur im Chaos enden.

Aber genau das scheint den Milliardär Clive Palmer nicht abzuschrecken, schließlich muss er irgendwo sein Geld anlegen, bevor es schimmlig wird. Wie mehrere internationale Medien berichten und sich dabei auf die unterschiedlichsten, dem Milliardär nahestehenden Quellen berufen, will Clive Palmer doch tatsächlich einen echten Jurassic Park bauen und mit Wissenschaftlern versuchen, aus DNA Dinos zu klonen.

Dabei habe er sich angeblich bereits mit Keith Campbell und Ian Wilmut kurzgeschlossen, die das Ganze realisieren sollen. Beide sollten bekannt sein, klonten sie doch das Schaf Dolly.

Eine weitere Quelle, die Palmer sehr nahe stehen soll, bezeichnet all das hingegen als lächerlich. Der Milliardär soll darüber hinaus noch kein offizielles Statement abgegeben haben, was sicherlich bereits schnell gefolgt wäre, wenn in den Plänen kein Fünkchen Wahrheit stecken würde.

Dass Palmer größenwahnsinnig ist und gerne solche ausgefallenen Projekte auf die Beine stellt, ist bekannt. Beispielsweise will er bis 2016 die Titanic nachbauen lassen und gründete extra dafür eine Reederei.

Aktuellstes Video zu Kurioses

Kurioses - Yps ohne Gimmick ist wieder da!